Mein Freund, der Baum

Die liebe Ghislana sammelt eifrig jeden Monat Baumfreunde. HIER könnt Ihr ihren letzten Beitrag dazu sehen.

Während meines Osterspazierganges bin ich auf einen ganz prächtigen Baum gestoßen. Er steht mitten im Garten eines Kindergartens. An ihm können die Kinder den Verlauf der Jahreszeiten beobachten, herabfallende Herbstblätter auflesen, Vogelarten bestimmen und im Sommer Schatten finden. So stark wie dieser Baum wollen sie bestimmt auch mal werden…;-).

Leider bin ich mir nicht ganz sicher, um welche Baumart es sich handelt. Ich tippe auf einen Ahornbaum. Die Experten unter Euch können mir da sicherlich weiterhelfen.

Baum in Grimma

Baum-Collage

Baumrinde

Baum

Ist er nicht schön?

Wie viele Jahre wird der Baum wohl schon auf dem Buckel haben? Ich kann es immer schwer nachvollziehen, wie doch sooft vorschnell Bäume gefällt werden…aus Gründen der vorgeschobenen Sicherheit…oder allgemeinen Ordnung. Das abfallende Laub wird als Belastung, der Schatten als störend empfunden. Lieber baut man großformatige Markisen als solchen natürlichen Schattenspendern den Vorrang zu geben.

12 Responses to “Mein Freund, der Baum”
  1. Liebe Lotta,
    das ist wirklich ein wunderschöner Baum! ach, wenn er nur erzählen könnte, was er in seinem – sicher sehr langen – Leben schon so alles miterlebt hat …. Danke für die wunderbaren Baumbilder!
    Ich wünsch Dir einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  2. Da sprichst du mir ganz aus dem Herzen…nichts ist schlimmer, als ein Neubau-Kindergarten ohne Bäume. Die Tochter meiner Freundin musste mal wegen Fiber abgeholt werden…dabei war sie einfach wegen dem mangelnden Schatten heiß gelaufen. Kinder rennen ja immer hin und her….damit war das doppelt schlimm. Ein herrlicher Baum…ich weiß auch meistens nicht, was es ist…es gelingt am besten, wenn noch Überreste aus dem Herbst zu finden sind….:-) LG Sigrun

  3. ein wunderschöner baum und die wolken haben mir dir und dein fotoapparat mitgespielt * ich dachte erst es wäre eine eiche ? nicht weit von hier wurde ein sehr alter kirschbaum einfach abgesägt, er wäre jetzt in weisser blumenpracht vieilleicht kommen da neue häuser ? direkt an der autobahn *
    ein wirklich prächtiger baum und daneben sehe ich auch einige …
    gut dass es bäume gibt die durch die jahrzehnte kommen können *
    lieber gruss !

  4. Die schöne Baumgestalt erkennt man ja immer am besten, wenn er kahl ist. ( Und der ist sehr schön! ) Aber die Bestimmung geht halt leichter anhand der Blätter oder Blüten. Rinde ist schon ok., aber nicht so eindeutig.

    Ja, das Verhältnis unserer Mitmenschen zu Bäumen… Ich mag gar nichts mehr dazu sagen. Momentan nehmen wir es sportlich, wenn wir jeden Tag die Blütenblätter aufkehren ( die sind nämlich leider sehr rutschig ). Aber Fitnessstudios wollen auch leben 😀

    LG
    Astrid

  5. Der Baum ist schön. Möge er dem Kindergarten noch lange erhalten bleiben.
    Lieben Gruß
    Katala

  6. wie toll, dass die kinder die möglichkeit haben, täglich diesen baum mit all seinen jahreszeitlichen eigenheiten zu betrachten. hoffentlich kommt nicht mal jemand auf die idee, es könnte ein ast herunterfallen und ein kind verletzen… so wie man alleebäume fällt, weil jugendliche raser ja mal dagegen fahren könnten (hier passiert!).
    liebe grüße von mano

  7. Liebe Lotta, nach dem Stand der Zweige an den Ästen – soweit ich sie erkennen kann – würde ich auch auf Ahorn tippen. Aber sicher wäre ich nur, wenn ich einen Zweig genauer und näher dran sehen würde… Wirklich ein ganz prachtvoller, dein Osterspaziergangsbaum. Auf dem Schulhof hier wurde gerade eine ca. 25jährige Linde gefällt. Die Kinder hatten den Auftrag, diesen Frühling jeder eine spezielle Knospe zu beobachten und kamen nach den Osterferien zur Lehrerin: “Unser Baum ist weg.” Weil ein neuer Zaun gebaut wird. Es ist zum Weinen und das habe ich ausgiebig getan, und einen Brief an den Bürgermeister geschrieben. ;-(. Au Mann, schöner scheitern? Scheitern tut weh… Ach, da tut ein neuer Baumfreund in der Sammlung richtig, richtig gut. Herzlich Ghislana

  8. …schön hast du die Kinder und den Baum in einen Zusammenhang gebracht, liebe Lotta,
    mögen sie lange noch die Möglichkeit haben, wie er wachsen und stark werden zu wollen,

    lieber Gruß
    Birgitt

  9. Wirklich ein wunderschöner Baum, die Äste und Zweige wie im Tanz begriffen…
    Möge er vor frevelnden Menschenhänden und Stürmen geschützt sein…
    Liebe Grüße
    Andrea

  10. Wunderschön sind die alten Riesen.
    Was die schon alles erlebt haben.
    Liebe Grüße
    Andrea
    (ich hatte leider keine Zeit für einen Spaziergang. Das nächste Mal bin ich wieder dabei.)

  11. Das ist in der Tat ein Prachtexemplar, beeindruckend. Und sicher steht so manches Kind davor und darunter und nimmt sich vor, auch einmal so groß und stark zu werden, ganz sicher.

    Ich werde mir an dir ein Beispiel nehmen und den Müßiggang kultivieren!

    Liebe Grüße … Frauke

  12. bin immer erfreut einen baum in der blogosphère zu sehen..liebe grüsse elf2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.