Auf Reisen mit einer neuen Kamera

Fuji X100F.

In Sachsen sind derzeit Ferien. Wir haben einen Teil der Ferien genutzt, um rund 2000 km mit dem Auto zu reisen und neue schöne Ecken innerhalb Europas für uns zu entdecken. Wer mir per Instagram folgt, weiß schon, wo wir überall gewesen sind.

Mit an Bord hatte ich eine neue Kompaktkamera, die Fuji X100F. Ich habe lange überlegt, ob ich es wage, meine geliebte Canon-Spiegelreflexkamera zu Hause zu lassen und nur mit leichtem Gepäck unterwegs zu sein. Letztendlich hat mir bei meiner Entscheidung die Wettervoraussage geholfen, die zunächst so gar nicht rosig aussah. Für mehr oder minder „Regen“ war dann eher meine Olympus als meine Canon 6D geeignet. Die Fuji durfte zusätzlich mit, damit ich während des Urlaubes herausfinden konnte, ob sie für mich eine Option darstellt. Letztendlich war ich auf der Suche nach einem Ersatz für meine Olympus OM-D E-M5 Mark II, mit der ich bisher nicht so wirklich warm geworden bin.

Zerstreut wie ich war, hatte ich leider für meine Olympus das falsche Akku-Ladegerät mit. Also nahm die Fuji ungeplant den ersten Platz ein. Die X100F wirkt äußerlich recht edel und liegt mit 470 Gramm angenehm leicht in der Hand. Ausgestattet ist sie mit mit einem leistungsstarken X-Trans-III-Bildsensor und einer 35er Festbrennweite. Da ich mit meiner Canon in der letzten Zeit fast nur noch mit einer 50er Brennweite unterwegs war, stellte die Option mit nur einer Brennweite für mich keine so riesige Herausforderung dar.

X100F

Wenn man überwiegend mit einer 50er Brennweite oder noch darüber unterwegs war, muss man sich mit einer 35er Brennweite jedoch erst einmal anfreunden. Um sich komplett auf Lichtverhältnisse und Motiv einlassen zu können, braucht man außerdem einen guten Überblick über alle Funktionen der Kamera, mit der man gerade unterwegs ist. Davon war ich natürlich bei der X100F noch weit entfernt…

Nordsee

Boot

belgische Nordsee

am Strand

Ca. sieben Tage und 2000 Bilder später kann ich sagen, dass mir die X100F ausgesprochen gut gefällt. Sie liegt angenehm in der Hand, lässt sich aufgrund der vielen Rädchen sehr komfortabel bedienen und wenn man wirklich auf die 50er Brennweite nicht verzichten will, hat man noch die Option eines Telekonverters.

Abendstimmung

X100F

Abendstimmung

Abendstimmung

Sonnenuntergang

Die Bilder stammen von der belgischen Nordseeküste. Unsere kleine gemütliche Ferienwohnung mit Blick zum Meer befand sich in Knokke-Heist. Von dort aus haben wir verschiedene Ausflüge unternommen, über die ich noch berichten werde.

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Auf Reisen mit einer neuen Kamera"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste
claudia
Gast

Liebe Lotta,
wow, so weit seid ihr gerreist, wie es scheint, habt ihr auch Glück mit dem Wetter gehabt! … Deine neue Kamera macht tolle Bilder! Vielen dnak für die vielen schönen und stimmungsvollen Bilder!
Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
♥ Allerliebste Grüße,Deine Claudia ♥

Bee
Gast

Echt schöne Bilder, liebe Lotta. So eine zweite Kamera ist auch immer wieder in meinem Hinterkopf. Ich habe Bedenken, wenn ich mir so eine zulege, gerät die DSLR in Vergessenheit. Deine Reise habe ich ja schon bei bei Instgram verfolgt und finde die Bilder wirklich gelungen, ich freue mich auf mehr 😀

Zenndicyl Pervorat Zeun
Gast

Herzlichen Glückwunsch zu dieser genialen Kamera! Hier ist weniger definitiv mehr! Man konzentriertt sich viel intensiver auf das Motiv, als auf die Frage, welche Brennweite hier oder da besser passen könnte.

Ich wünsche dir allzeit gut Licht und viele tolle Motive!

Ach ja: Das Startbild ist für mich dein bislang bestes Foto. 🙂

Mandy
Gast

Oh was sind das für wunderschöne Bilder. Man sollte wohl meinen, bei mir als Inselkind ist das Meer inzwischen Gewohnheit. Nein, nein, niemals…. immer wieder schön und ohne Meer gehts nicht. Auch im Urlaub brauche ich das und wenn wir irgendwohin fliegen oder fahren geht der erste Weg sofort zum Wasser….
Mit Deiner neuen Kamera hast Du Dich ja schon super eingespielt, die Fotos sind der Beweis, traumhaft…
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.
Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

Sigrun
Gast

Für ein gutes Foto ist ja nicht nur nur das Material entscheidend. Auch ein guter fotografischer Blick fürs Motiv und das Einfangen der Lichtsituation. Gut, wenn eine Kamera das alles so zur Zufriedenheit unterstützt, wie hier bei dir…..bei so einem Preis würde ich das allerdings auch erwarten. Mit Festbrennweite 35 mm braucht man sicher auch etwas Erfahrung.
LG Sigrun

Gretel
Gast

Da scheinst du ja eine sehr gute neue Begleiterin gefunden zu haben. Ich wünsche euch gutes Zusammenwachsen, mit der alten O. haben ja auch mehrere Versuche nicht so funktioniert 🙂 Wunderbare Fotos! Weil ich ja eher aufs Motiv als auf die Technik achte, mag ich das Segelboot und die Collage darunter am liebsten. Die Architektur kann mir auch die beste Kamera nicht schön fotografieren 🙂
Liebe Grüße

Markus
Gast

Das sind tolle, sehr farbintensive Bilder. Gerade bei den letzten zum thema Sonnenuntergang kommt das gut rüber. Ich denke Du hast nicht sehr viel an den Aufnahmen bearbeitet, oder? In meinen Augen passt ihr beide ganz gut zusammen, Du und Deine „neue“ 😉

niwibo
Gast

Und nochmal ich liebe Lotte.
Genau dort werde ich Ende November auch wieder sein,
ist Knokke nicht ein Traum?
Dort haben wir auch eine Ferienwohnung, direkt an der Strandpromenade, ich liebe den Ausblick aufs Meer.
Und selbst im Winter ist es dort herrlich.
Auch meinen „Liebingsmann“ hast Du gefunden. Wie er so in den Fluten bis zum Po verschwindet, ist ein tolles Schauspiel.
Nun freue ich mich umso mehr auf unseren Urlaub, ganz liebe Grüße
Nicole

Paleica
Gast

die bilder können sich wohl echt sehen lassen 🙂 ich reise auch manchmal mit leichtem gepäck. wenn ich weiß, dass nicht soviel zeit ist um zu fotografieren oder der eine oder andere grund auftritt, dann bleibt die nikon zuhause und die sony wird eingepackt. ich möchte meine nikon nicht ganz missen oder durch die spiegellose ersetzen, weil sie mir einfach vom handling nicht sooo liegt, aber für kurzreisen, an denen ich keine besonders speziellen motivvorstellungen hab, ist sie optimal.