Am Sonntag war ich auf der Leipziger Buchmesse

Die Buchmesse findet alljährlich Mitte März auf dem Messegelände Leipzigs statt. Ihr Geschichte reicht bis in das 17. Jahrhundert zurück. Besonders im 18. Jahrhundert war Leipzig DAS Zentrum des deutschen Buchhandels und konnte diese Stellung bis 1945 verteidigen. Aber auch zu DDR-Zeiten stellte die Leipziger Buchmesse einen wichtigen Treffpunkt für Bücherfreunde von Ost und West dar.  So mancher Leipziger nutzte die Möglichkeit, die Westverwandtschaft während der Messezeiten  unter dem Vorwand eines Besuches der Buchmesse zu sich nach Hause einzuladen, ohne mit der Staatsmacht in Konflikt zu geraten. Seit 1973 fand die Buchmesse im Frühjahr statt. Zunächst nutzte man die zahlreichen Messehäuser in der Innenstadt. Nach der Wende zog die Buchmesse auf das Neue Messegelände in den Norden der Stadt. Einerseits ging damit ein wenig das Flair der schönen Messehäuser verloren, andererseits drohte der Innenstadt bei diesem Besucheransturm während der Buchmesse der Kollaps. 
Ich habe Euch von meinem Sonntagsbesuch ein paar Eindrücke mitgebracht…
Teilnehmer der Manga-Comic-Convention
Wiebke Steinmetz, Schattenbilder…ganz wunderbar!

Ja…auch die Blogger haben ihren eigenen Treffpunkt… Haben wir irgendwie verpasst, liebe Sigrun…;-)
Schade, die Couch war schon besetzt …;-)
Wunderbare (Alt-)Papierflechtarbeiten…leider habe ich den Namen vergessen…
Wieso heißt das immer Kamera-MÄNNER…?
Und wie sieht es aus…seid Ihr nächstes Jahr auch dabei…?