Meine zweite Heimat

Wer meinen Blog aufmerksam verfolgt, der kennt bereits meine zweite Heimat…Als Kind habe ich dort viele Wochen bei meinen Großeltern verbracht und auch heute fahre ich immer wieder gern zu einer Stippvisite hin.
Die Rede ist von der Universitätsstadt FREIBERG.

 

 

Die Stadt Freiberg entstand um 1170, ihre Geschichte ist eng mit dem Bergbau verbunden. Besonders der Reichtum an Silberfunden machte die Stadt über die Grenzen bekannt.
Der gesamte historische Stadtkern steht unter Denkmalschutz. Freiberg ist wirklich eine Reise wert.
Ich lasse heute einfach mal die Bilder sprechen.

 

 

Angaben über Sehenswürdigkeiten, Ausstellungen und Kulturveranstaltungen findet Ihr HIER.
Über zwei Sehenswürdigkeiten der Stadt Freiberg werde ich Euch in den nächsten Tagen hier auf meinem Blog noch gesondert berichten…also bleibt dran…;-)

 

19 comments
  1. Guten Morgen, liebe Lotta,
    danke für diesen wunderbaren Eindrücke von dieser schönen Stadt! Die steht auf jeden Fall auf meiner Liste, wo cih nochmal hin möchte :O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  2. Jetzt erinnere ich mich wieder – Du hattest schon mehrfach davon berichtet und die Fotos haben mich jedes Mal sehr angesprochen. Dort sieht es so gemütlich und friedlich aus. Und das gute Wetter war auch wieder mal auf Deiner Seite, toll!
    Liebe Grüße zur frühen Stunde,
    Sabine

  3. schöne Häuser mit Geschäfte und viele Fahrräder, die runden glas-teile der Fenster, die tiere die du überall siehst… danke für die Entdeckung von der silberstadt FREIberg !
    liebe grüsse
    Monique

  4. Mein Gott ist das schön! Da werde ich glatt neidisch, denn hier im Westen sind nach den Kriegszerstörungen die zivilen in den folgenden Modernisierungsjahren dazu gekommen und historisch stimmige Ensembles gibt es kaum noch…Manchmal denke ich, Ihr hättet in dem Falle im Osten das Glück, dass dafür kein Geld da war und so die alte Substanz weiter genutzt werden musste.
    LG
    Astrid

  5. Sieht wirklich herrlich aus, ein kleines Gesamtkunstwerk diese Stadtmitte.
    Das Lebensmittelgeschäft kenne ich doch irgendwie 🙂
    Ich muss das in diesem Jahr jetzt wirklich endlich mal im Original sehen.
    Liebe Grüße

  6. Das Städtchen hat wirklich Charakter. Ich bin ja auch in einer Stadt mit einem berühmten Bergbaumuseum aufgewachsen, aber dein Freiberg gefällt mir besser!
    Liebe Grüße
    Andrea

  7. ..gerade gestern habe ich Sigrun schon geschrieben, liebe Lotta,
    dass ich gerne mal Freiberg anschauen möchte…und deine Bilder heute haben diesen Wunsch noch verstärkt…ich müßte eigentlich vor Jahrzehnten dienstlich schon mal in Freiberg gewesen sein, kann mich aber überhaupt nicht an die Stadt erinnern…ein bisschen erinnert die Stadt mich an Pirna, könnte es da Ähnlichkeiten geben?

    lieber Gruß Birgitt

  8. Wie aus einem Guss! Schön! Wo gibt es das noch? Gut, dass es geschützt ist: so ein Schmuckstück darf man nicht vernachlässigen!
    Danke für diesen schönen Post!
    Gros bisou
    Sandra

  9. Liebe Lotta,
    schöne Eindrücke von meiner Stadt. Das ist ein lustig, wenn es jemand anderes beschreibt, was man selber täglich um sich hat und so gut kennt. Meine Tür vom Herderhaus habe ich auch gefunden, es ist auch die rechte Tür…..einzig da Kükenschaufenster kenne ich nicht. Sieht aus, wie vor einem Buchladen. Und Emil Schulze hast du auch fotografiert….
    Dann bis morgen,
    LG Sigrun

  10. Hallo Lotta,

    das war ein richtig schöner Bilderausflug 🙂 schöne alte Gebäude haben sich hier noch erhalten, wirklich toll. Da kann ich es ganz gut verstehen, wenn es Deine zweite Heimat ist :))

    Liebe Grüße
    Björn 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.