Irgendwo in den Weiten des Bloggerlandes (leider weiß ich nicht mehr, wo genau) bin ich auf den Begriff „Nic Collection“ gestoßen.

Die „Nik Collection“ – das sind sieben professionelle Bildbearbeiter Plug-ins für Mac und Windows aus dem Hause „Google“, die sich mit Photoshop, Photoshop Elements, Aperture oder Lightroom nutzen lassen. Man kann sie kostenlos herunterladen und dann in seinem Bildbearbeitungsprogramm nutzen. Es ist natürlich auch möglich, Bilder in der Bilddatei direkt mit Nic Collection zu bearbeiten, nur sollte man sich dann vorher eine Kopie des Bildes anfertigen, um das Original nicht zu überschreiben.

Geeignet ist diese Kollektion vor allem für Menschen, die zuviel Zeit haben…ha, ha, ha…, denn es gibt zig Möglichkeiten und man kann sich völlig in der „Spielerei“ verlieren…

Bildbearbeitung mit Filtern

Die folgenden Bilder habe ich über Photoshop Elements bearbeitet:

Herbst

Oben seht Ihr mein Ausgangsbild, wie es aus der Kamera kam.

Auf dieses Bild habe ich nun verschiedenen Filter gelegt. Jeden Filter kann man noch individuell bearbeiten und anpassen (die Zeit habe ich mir allerdings nicht genommen…;-)).

NIC collection

NIC collection

Bildbearbeitung

Ganz spannend finde ich Collagen daraus, die man sich ggf. einrahmen könnte…

Collage  Collage  Collage

Hier noch ein Beispiel, welches ich über Photoshop Elements bearbeitet habe…

Filter

oben links original

Dieses Bild habe ich in Ligthroom bearbeitet, auch hier kann man „Nic Collection“ anwenden:

Rose

Collage

Eine Filtergeruppe heißt übrigens „Monday Morning“…das finde ich lustig.

Wer genau wissen will, wie man diese Filter einsetzt und mit „Nic Collection“ effektiv arbeitet, für den ist vielleicht dieses Video Training ganz hilfreich. Die Videos von Maike Jarsetz kann ich wirklich empfehlen, ich nutze derzeit ihr Video-Training für Lightroom.

Irgendwo habe ich gelesen, Bildbearbeitung mit Filtern sei etwas für verkappte Maler (bildende Künstler)…möglicherweise ist da was dran…;-).

Arbeitet Ihr mit Filtern? Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit der „Nic Collection“ gesammelt?