Der festliche Dezember

Ja…haben wir denn schon Dezember???
Nein, haben wir nicht…Aber ab morgen ist mein Blog reserviert für ein schönes Projekt, welches ich Euch morgen vorstellen möchte…
Also geht es heute schon mal um den Dezember…
Der Dezember ist der zwölfte und letzte Monat im Gregorianischen Kalender und hat 31 Tage. Im römischen Kalender war der Dezember der zehnte Monat, daher sein Name ( lat. decem= zehn ). Andere Bezeichnungen für den Dezember sind Christmonat, Heiligenmonat, Julmond oder Dustermond.
Am 21. bzw. 22. Dezember ist der Tag der Sonnenwende, d. h. auf der nördlichen Halbkugel ist dieser Tag am kürzesten, die Nacht am längsten.
Im Dezember begehen wir die Adventszeit und das Weihnachtsfest.

Die Blume des Monats:

ist die Christrose.

Sie gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse und ist eine mehrjährige krautige Pflanze, ihre Hauptblütezeit liegt zwischen Februar und April. Christrosen können bei guter Pflege bis zu 25 Jahre alt werden. Die Pflanze ist stark giftig. Sie heißt Christrose, weil sie der Legende nach zur Geburt Christi erblühte. Bis heute ist die Christrose zur Adventszeit sehr beliebt.

Die Heilpflanze des Monats:

ist die Mistel.
Quelle: wikipedia
Die Mistel stammt aus der Familie der Sandelholzgewächse. Sie sind Halbschmarotzer, die auf Bäumen und Sträuchern wachsen. Die Mistel gilt seit alters her als Allheilmittel und kam zu uns über England. Von dort kommt auch der Brauch, sie zur Weihnachtszeit über die Tür zu hängen, sie soll so Gesundheit, Glück und Fruchtbarkeit bringen.
Mistelextrakte stärken das Immunsystem, wirken schmerzlindernd und stimmungsaufhellend und werden unterstützend in der Krebstherapie angewendet.

Der Dezember-Mensch:

Dezembermenschen wirken nach außen hin ruhig, doch im Inneren brodelt es vor Vitalität und Optimismus. Sie tragen ihr Herz am rechten Fleck, sind zuversichtlich und fröhlich. Dezember-Menschen sind überaus gesellig und haben eine Menge Freunde. Sie lieben Tiere und die Natur und bleiben gern bodenständig.
Dezember-Geborene sind sehr ehrlich und plaudern auch schon mal ungehemmt ihre Gedanken aus. Sie haben ein hohes Gerechtigkeitsempfinden, was es für sie nicht immer leicht macht im Leben.
( So, nun wisst Ihr, wie ich bin… ;o))
Wer noch mehr über die Dezember-Menschen oder den Dezember im allgemeinen nachlesen möchte, dem sei wiederum das wunderbare Büchlein von
 Liane Dirks
ans Herz gelegt.
Ich wünsche Euch einen wundervollen Dezember!