…war alles besser…

Ich bin durch meine Arbeit immer wieder mal konfrontiert mit dieser Aussage:
„Früher war alles besser…!“
…und kann es nicht mehr hören…
Mit „früher“ ist in diesem Fall die Zeit vor 1989 gemeint…
Keine Frage, in keinem Staat der Welt ist alles nur schlecht…auch die DDR-Zeit hatte ihre guten Seiten…So bin ich mit dem Bewusstsein aufgewachsen, dass Frauen und Männer gleichberechtigt und es eine Selbstverständlichkeit ist, dass Frauen berufstätig sind. Eine Selbstverständlichkeit war auch, dass man als Kind in Kinderkrippen, Kindergärten und im Hort betreut wurde, ich behaupte jetzt mal, es hat mir nicht geschadet. Gemeinschaft bedeutet Glück…und bis zum 9. Lebensjahr hatte ich eine recht glückliche Kindheit.
Das Schicksal führte dann dazu, dass meine weitere Kindheit durch ein christliches Elternhaus geprägt worden ist…und damit fingen die Probleme an. Ich mag hier nicht wirklich weiter ins Detail gehen, nur so viel: Meine Stasi-Akte habe ich bis heute nicht eingesehen, weil ich eigentlich gar nicht wissen will, wer mich alles in meinem Umfeld bespitzelt hatte. Ich befürchte, ich könnte nicht verzeihen.
Gemeinschaft bedeutet Glück, aber auch Freiheit bedeutet Glück. Vor 1989 gab es in der DDR weder Reisefreiheit noch Freiheit im Denken. Vielleicht hätte ich mich mit der beschränkten Reisefreiheit noch irgendwie arrangieren können, was es heißt, keine Freiheit im Denken zu haben, kann nur der ermessen, dem das freiheitliche Denken selbst verwehrt worden ist.
Im Gegensatz zu Rike durfte ich das Abitur machen, warum, dass weiß ich bis heute nicht so genau. Ich vermute, dass ich einfach riesiges Glück hatte und manchmal in solchen Gremien (die darüber entscheiden, wer Abitur machen darf und wer nicht) eben auch Leute saßen, die im Grunde ihres Herzens wohlwollende Menschen waren und die selbst nur auf irgendeine Weise in diesem DDR-Staat überleben wollten. 
Rike vom Blog Nieselpriem hat diesen DDR-Staat sehr anschaulich beschrieben.
Nein…früher war nicht alles besser…ganz im Gegenteil.