Zurück zum Content

Monatscollage im September

Zusammen mit der lieben Birgitt schauen wir gemeinsam zurück auf den Monat September…

September

In meiner Collage sind in diesem Monat recht persönliche Dinge versteckt. U. a. war ich zum Klassen- und Familientreffen, habe eine sehr kurzweilige Bootsfahrt unternommen, ein wenig wehmütig ein sehr schönes Kirchenkonzert besucht, war bei Schaf und Ziege zu Besuch, habe mir Gedanken über Elektroautos gemacht, bin auf Goethes Spuren gewandelt und habe mich von wunderbaren bunten Lichter verzaubern lassen.

„Wenn die Kinder zurückkommen sollen,
dann muß man sie loslassen.“
Hermann Lahm

Ach ja…und dann war ja auch noch Wahl.

Ich möchte mich dazu im Detail nicht weiter äußern. Im Netz findet man dazu genügend Wortmeldungen. Ich gehöre ja nun rein territorial zu den Deppen der Nation, wie ein Herr Lochthofen in diesem Interview für sich festgestellt hat. Allein die Bemerkung, dass 1989 die Sachsen wegen der Bananen auf die Straße gegangen sind, disqualifiziert ihn für jede vernünftige Diskussion und Analyse. Und ich bin mir sicher, nach diesem Interview darf Herr Lochthofen für sich weitere AfD-Anhänger, die nun auf sein Konto gehen, verbuchen…

Es gibt ein Argument, welches immer wieder zur Erklärung für das Agieren der Ostdeutschen angebracht wird und welches mir mittlerweile zum Halse raushängt, nämlich, dass die Ostdeutschen in DDR-Zeiten mit Ausländern keine Erfahrungen gemacht hätten. Hier ist der Beweis, dass das Gegenteil stimmt (und jeder, der zur Recherche fähig ist, kann diese Übersicht ebenfalls im Netz finden):

Einwohnerzahl in der DDR  (1989)
17 Mio.

Ausländer in der DDR (1989)
192.000

Vietnam: 60.000 (55.000 Vertragsarbeiter)
Polen: 52.000 (38.000 Vertragsarbeiter)
Mosambik: 16.000
Sowjetunion: 15.000 (Zivilisten)
Ungarn: 15.000 (11.000 Vertragsarbeiter)
Kuba: N.N. (11.000 Vertragsarbeiter)
Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung

87% der Bundesbürger haben nicht die AfD gewählt (was ja zunächst einmal hoffen lässt!). Es haben aber auch 80% der Wähler nicht die SPD, 89% nicht die FDP oder 91% nicht die Grünen gewählt. Ich denke, es ist an der Zeit, eine vernünftige Ursachenforschung für das Wahlverhalten der Bundesbürger zu betreiben. Und da sollten die einzelnen etablierten Parteien, die ihre Stimmen an die AfD verloren haben, zunächst einmal bei sich beginnen. Fakt ist jedenfalls, dass durch das Erstarken der AfD wieder Bewegung in die politische Diskussion gekommen ist. Weniger Political Correctness, dafür Zulassen einer bunteren Meinungsvielfalt…

Wenn sich eine Wählerschaft nach rechts begibt, dann sollte man neben der Ursachenforschung zu einer ehrlichen Debatte zurückkehren. Geschönte Statistiken, gleichgeschaltete Medien, Stigmatisierung von Andersdenkenden, eine abgehobene Regierung ohne nennenswerte Fähigkeit zur Selbstkritik und das Schönreden ökologischer und ökonomischer Voraussetzungen sind aus meiner Sicht jedenfalls der falsche Weg.

Kommt gut in den Oktober!

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Monatscollage im September"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste
Sigrun
Gast

Besser kann man das gar nicht schreiben. Mein Fazit ist, nachdem ich im Zug die Erlanger Nachrichten ausführlich studiert habe. Dort, wo es den Leuten gut geht, hat man erträglich gewählt. Teilweise hier sogar mit den Grünen als Zweitstärkste Partei. Aber dort, wo es den Menschen nicht so gut geht, wie in Nürnberg-Südhaben wir auch über 14 % AfD-Wäler. Man spricht bei Deggendorf gar von sächsischen Verhältnissen. ES zieht sich ein AfD-Band quer durch die ärmeren Gegenden von Bayern.
Also vergessen wir dieses Ost-Gerede…..das macht mich auch wütend.
LG Sigrun

Markus
Gast
Spannendes Thema… Es wurde viel geredet, viel kritisiert… Und das mit Recht… Aber ich will mit Deinen Bildern anfangen. Für mich stechen 2 heraus, das erste ganz links oben und das mit den Lichtern (zweite Reihe rechts). Das sind für mich hervorragende Fotos. Und das im wahrsten Sinne. Da steckt ne Menge drin. Und wie gesagt, auch das was in unserem Land passiert ist hervorragend (in einem anderen Sinn). Die Situation ansich ragt hervor. Jetzt liegt es daran etwas zu ändern. Egal wie… So darf es nicht weitergehen… und das beziehe ich auf den Sonntag aber auch auf die Jahre… Read more »
Mandy
Gast

Zauberhaft ist Deine September-Collage, eine schöne Stimmung schwingt da mit…
Wir haben es heute kräftig windig, ich habe frei und fahre trotz Sturm später mal zum Wasser, Wellen gucken – ich liebe das 🙂
Nebenbei möcjte ich hier und da noch ein bisschen Herbstdeko pflücken /sammeln und ganz bestimmt ergebn da ein paar hübsche Fotos. Also, Wetter egal…
Ich wünsche Dir schon jetzt ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

Gretel
Gast

Angola, Sambia und vor allem auch Algerien kann ich noch hinzufügen.(https://www.auslaender-in-der-ddr.com/afrika-1/aus-angola-algerien-sambia/)
Ich gebe dir völlig recht in all deinen Ausführungen. Und mehr Geschichtswissen und -bewusstsein braucht Gesamtdeutschland allemal.
Deine Herbstcollage kommt aber trotzdem wunderbar leicht und heiter rüber. Sieht nach einem sehr gelungenem und entspannten Monat aus.
Liebe Grüße

Kirsi Gembus
Gast

Gut geschrieben, jeder Ruck in eine ganz bestimmte Richtung stimm mich auf jeden Fall nachdenklich. Die Frage die ich mir stelle, ob sich denn nun „unsere“ Politiker auch mal an die eigene Nase fassen und nicht immer irgendwem anders die Schuld in die Schuhe schieben.
Und ja ich war schockiert, es war Abzusehen das stimmt, aber ich hätte doch nicht mit so einem hohen Ergebnis gerechnet 🙁
Und doch hat Deine Collage ganz viel herbstlichen Charme und schöne Rückblicke.
Liebe Grüße
Kirsi

holunder
Gast

Wirklich eine prachtvolle Collage!
Liebe Grüße
Andrea

Pia
Gast

Jedes einzeln Bild wunderschön in Farbe, Stimmung und Ausdruck.
L G Pia

Manni
Gast
Also zunächst finde ich die Idee mit der Monats-Collage gut ! Warum nicht ? Was dein Text zur Wahl betrifft ist es immer sehr schwierig denn jeder hat nun mal das Recht auf Meinungsfreiheit und die Partei zu wählen die er am sinnvollsten nach seinen Bedürfnisse am fähigsten hält. Ich denke das die Hauptwählerschaft der AFD bestimmt nicht „Rechts“ denken sondern einfach von den vielen Versprechungen die eh nicht eingehalten werden genug hat. Wir haben für alles Geld nur nicht für dringend notwendige Dinge wie Altersarmut, Krankenhäuser, Kinder die Hunger leiden, Alleinerziehende, Pflegebedürftige nur um ein paar Dinge zu nennen.… Read more »
jahreszeitenbriefe
Gast

Eine wunderschöne Collage, farbenfroh und leicht. Das das neben schweren Gedanken möglich bleibt, ist gut. Meine Ahnung hinsichtlich der Wahlergebnisse hat sich – leider – bestätigt. Da wir in einer Demokratie leben und weiter leben wollen, ist das Ergebnis zu respektieren. Was daraus wird, hängt nicht nur von „der Politik“, sondern von jedem Einzelnen von uns ab. Ich wünsche dir einen sonnigen Oktober! Lieben Gruß Ghislana

Rosi
Gast

eien wundervolle Collage
ein bunter September 😉
zur Wahl nur soviel..
gerade die AFD hat keine Programme um den Ärmeren auf die Sprünge zu helfen..ehrer den Reichen..
und Frauen an den Herd (dann haben Männer mehr Arbeitspätze ) ist auch keine Alternative 😉
zu den Ausländern in der DDR möchte ich dir ein klein wenig widersprechen
sie waren zwar dort..
aber Kontakt mit den Einheimischen war nicht erwünscht
von daher blieben sie Fremde
http://www.mdr.de/zeitreise/vertragsarbeiter-vietnam100.html
aber wie es nun auch ist
gewählt ist gewählt
bis zur nächsten Wahl bliebe viel zu tun
wollen wir einmal hoffen dass es angegangen wird
liebe Grüße
Rosi

Birgitt
Gast

…herrliche Herbststimmung und Erfreuliches hast du in deinen Bildern eingefangen, liebe Lotta,
mögest du davon immer genug finden…

liebe Grüße Birgitt

wpDiscuz

INSTAGRAM