Schafberg

Schafberg

Mit der Schafbergbahn auf den Gipfel

Die steilste Dampf-Zahnradbahn Österreichs führt seit 1893 von St. Wolfgang auf den Schafberg. In 35 Minuten überwindet sie 1190 Höhenmeter und 5,85 km bis zur Schafbergspitze. Die Schafbergbahn mit ihren rot-weißen Wagen, die im Zickzack den Berg hinauf und hinunter fahren, ist ein Kunstwerk für sich. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts ließen sich höchste Herrschaften und noble Bürger noch auf den Schafberg tragen. Im April 1892 begannen die Bauarbeiten einer Zahnradbahn. Etwa 350 Arbeiter und mehr als 6000 Maulesel waren ab 1892 tagtäglich im Einsatz, um das für damalige Verhältnisse sehr schwierige Werk zu vollenden. Am 1. August 1893 starteten die ersten Züge auf den Gipfel des Schafberges.

Der Schafberg gilt als schönster Aussichtsberg des Salzkammergutes. Bei klarem Wetter hat man einen 360°-Panoramablick über den Wolfgangsee, Irrsee, Mondsee, Fuschlsee und Chiemsee. Auf 1783 Meter Seehöhe über St. Wolfgang befindet sich ein Berghotel, welches auch ein Restaurant beherbergt.

Für alle, die den Schafberg zu Fuß erklimmen wollen, gibt es mehrere Aufstiegsmöglichkeiten. Wir haben aus Zeitmangel nur die Möglichkeit der Zahnradbahn genutzt. Um möglichst eine gute Sicht und Bedingungen zum Fotografieren zu haben, fuhren wir gleich mit der ersten Bahn am Tag nach oben. Auf dem Gipfel angelangt, erkundeten wir vor allem die Umgebung und unternahmen nur eine Mini-Klettertour zum Gipfel Spinnerin (1725 m) vorbei an einer kleinen weißen Madonna-Statue. Sie erinnert an einen 1998 verunglückten Wanderer. Der Blick von hier aus reicht über den Attersee, das Höllengebirge, den dahinter liegenden Traunstein, zum Grimming, dem Dachstein, zur Osterhorngruppe und zu den Berchtesgadener Bergen. 

Zum Anschauen der Bilder bitte auf die Galerie klicken.

Wissenswertes

Fahrplan Schafbergbahn: HIER. In der Hauptsaison empfiehlt sich eine vorherige Buchung online.

Hotel Schafbergspitze: Buchung HIER.

Aufstiegsmöglichkeiten zum Schafberg: HIER.

View Comments(2)
  • Hannelore
    Hannelore
    9 September, 2022at 6:49 pm

    Guten Abend Lotta,
    ach wie schön. Da würde es uns auch gefallen, schon die Fahrt hoch sieht interessant aus. Würden wir ehrlich bevorzugen.
    Kaum vorstellbar das die feine Gesellschaft sich hochtragen hat lassen, die waren sicherlich auch noch fett.
    Gruß
    Hannelore

    reply
    1. Himmelblau Author
      Himmelblau
      9 September, 2022at 8:30 pm

      Der Kaiser Franz Josef ließ sich da auch hochtragen. Man hat extra Treppen mitten auf die Wiese gebaut, die die heutigen Wanderer reichlich komisch finden…;-). Liebe Grüße.

      reply
Post a comment2Comments

Your email address will not be published.
Required fields are marked *

Comment

Close Comments

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!