Typisch für …

Garten im Frühjahr

Schreibe einen Kommentar

Comment as a guest.

  1. Hihi, ich halte mich dank fehlender grüner Daumen und Zehen lieber im Garten auf, statt ihn zu pflegen. Und da wir einen Gemeinschaftsgarten nur haben und unsere Nachbarn zum Glück große Lust haben, ihn zu pflegen, ist das für mich die ideale Kombi. Ich finde, beide Gartenarten haben ja was: die wilden und die sehr „gezüchteten“.
    LG. Susanne

  2. Liebe Lotta,
    ich habe deine wunderschönen Gartenbilder sehr genossen.
    Ein guter Start in den Tag!
    Ich freue mich jetzt schon auf Weitere!-
    Hab eine gute Woche!!!
    Herzliche Grüße schickt
    Monika*

  3. Die Zinkwanne gefüllt mit den wunderbaren Keramikschwimmern ist allerliebst, Lotta! Aber auch die anderen Eindrücke sind wunderschön!! Ein Garten der zum Verweilen einlädt! Liebste Grüße, Nicole

  4. Ja…und ich mag deinen Garten auch genau so, wie er ist. Eigentlich hatte ich ihn mir sogar so vorgestellt, wildromantische….auch wenn mich die Rosen dort festhalten wollten. Gerne hätte ich auf der Terrasse gesessen und dem Plätschern des Brunnens gelauscht, aber irgendwie hatte ich genug vom Wasser an diesem Wochenende….:-)
    Eine schöne kurze Woche,
    LG Sigrun

  5. Einen Schwimmteich finde ich auch richtig klasse. Normale Teiche interessieren mich dagegen rein gar nicht.
    Ich hätte auch gerne ganz viele Rosen in meinem Garten, aber – leider zu klein und zu wenig sonnig.
    Deine schöne Zinkwanne habe ich ja schon mal bewundert, die gefällt mir wirklich sehr.
    Liebe Grüße
    Jutta

  6. …genau so muß für mich ein Garten auch sein, liebe Lotta,
    …ein Lebensraum für Mensch und Tier…wunderschöne Bilder zeigst du uns,

    liebe Grüße
    Birgitt

  7. So einen feinen großen wilden Garten hätte ich auch gern… Stattdessen ist er so klein, dass er vor lauter Wildheit ständig ausbrechen möchte…
    LIebe Grüße
    Andrea

  8. was hat man von einem garten, in dem man nur arbeiten muss? nein, genießen soll man ihn! den duft von rosen und flieder in der nase haben, dem plätschern vom quellstein (oder bach…) und den vögeln zuhören, ein paar kräuter und beeren schmecken und ab und zu sich mal die hände schmutzig machen, um dem giersch nicht den ganzen garten zu überlassen… so richtig schön bei dir!
    liebe grüße
    mano

  9. Hallo Lotta,

    was ich bisher gesehen habe, gefällt mir Dein Garten sehr.
    Wobei mir die „Horden“ schon etwas Angst einjagen 😉

    Liebe Grüße
    Björn 🙂

  10. Irgendwie regt sich ein unangenehmes Gefühl in mir, wenn Gärten wie Parkanlagen aussehen, kein Kräutlein irgendwo quer wächst, kein Blättlein auf dem Rasen liegt. In unserer Nachbarschaft gibt es solche Gärten – da macht mir das ganz und gar nichts aus. Aber in unserem Garten sieht es eher so aus wie in eurem aus. Wild ist er schon, aber ich arbeite noch daran, daß er auch etwas verwunschen aussieht ;-).

  11. liebe Lotta,
    genau SO muss ein Garten sein :O) Es wird darin gelebt und sich gefreut, gebuddelt und entspannt! Herrlich Deine Bilder und Deine Worte dazu!
    Dein Garten ist wunderschön, so wie er ist!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  12. Liebe Lotta,
    das mit den Kindern kann ich nachvollziehen, hier tummeln sich auch oft meine plus Freunde… denen kommt es ganz gelegen, dass viel Rasenfläche ist, so wird Fußball gespielt (zum Leidwesen meiner Pflanzen, aber da müssen sie durch 😉 ), Boccia, Federball, geklettert und geschaukelt.
    Ich finde Deinen „verwunschenen“ Garten sehr schön, besonders die Miniteiche im Bottich, so ein Wasserbassin würde mir auch gefallen. Und es ist doch so schön, dass die Welt bunt und die Geschmäcker verschieden sind.
    Herzliche Grüße,
    Kebo

  13. Und wieder sitze ich vor deinen Bildern mit den Wassersteinen und verdrücke ein winziges Tränchen, weil es von dieser Potterie leider keinen Internetshop gibt *schneuz*

    Ich gehöre auch zu denen, die einen naturbelassenen Garten bevorzugen. Nur als der Maulwurf sich im Winter in unserem doch 250 m2 großen „Anwesen“ zu schaffen machte, wars mir dann doch etwas zu viel Natur. Der kleine Wicht hat echt den ganzen Garten umgeackert, er war ein einziger Maulwurfshügel *lach*. Wir haben dann so ein Solarding in die Erde gesteckt, das irgendwelche Schallwellen aussendet. Hilfts nix, schadt’s nix, dachte ich und siehe da, er ist ausgezogen 🙂
    Alles Liebe Babsy

  14. Ist doch einfach wunderschön!
    Ich mags ein wenig verwunschen und
    ein wenig wild. Gefällt mir sehr gut bei dir 🙂
    Bei mir gibts leider zu viel Fußballfläche 😉
    Liebe Grüße von Urte

Read Next

Sliding Sidebar