Wenn die Natur gärtnert…

Heute nahm RAUMFEE Abschied von ihrem Hofgarten…das hat mich doch sehr berührt…
Vielleicht gibt es ja eine Alternative…oder zumindest ein Kompromiss, bis sich für Raumfee wieder eine Möglichkeit zum Topfgärtnern bietet…
Eine Alternative hätte ich hier zu bieten…
Verlinkt bei IN HEAVEN von RAUMFEE.
Man schaut der Natur zu, wie sie gärtnert.
 So mancher Vorteil liegt durchaus auf der Hand: Den Spaziergang gibt es zum Nulltarif, man kann einfach nur den Anblick genießen, 
schont seinen Rücken…;-)…und bekommt einen schönen Himmelsblick gratis dazu…
Ja, ich weiß, es ist nicht dasselbe…aber vielleicht kann es die Zeit überbrücken, in der man ohne Garten auskommen muss…wie lange diese auch dauern möge…
Die Fotos stammen von meiner Hunderunde im Auwald Leipzig.
Euch noch einen schönen Sonntag!

Verlinkt bei GRÜNZEUG von Naturkinder.

19 Comments

  1. Was für eine entzückende Hunderunde, liebe Lotta!! Die Naturaufnahmen sind einfach wunderschön!! Da würden wir Euch gerne mal begleiten – mein Derwisch und ich!! Herzliche Grüße und Dir einen zauberhaften Muttertag, Nicole

  2. Meine Güte, Lotta, welche Pflanzenfülle! Da kann man ja seine botanischen Kenntnisse austesten bei dieser Vielfalt! Und der Wiesenkerbel blüht auch schon! ( Den hab ich so gerne in der Vase, auch wenn es staubt und nicht so dolle riecht…) Ich müsste mal raus aufs Land…
    LG
    Astrid

  3. Sehr schöne Naturfotos, liebe Lotta, und ein wunderbarer Text dazu. 'Man schaut der Natur zu, wie sie gärtnert.' Diesen Satz muß ich mir merken. Es braucht nicht vieler Worte, um
    andere zu berühren, wenn man die richtigen findet. Liebe Grüße Edith

  4. Genau – von meiner Seite aus kann ich noch Uuuunmengen von Goldnessel dazustellen. Doch, du hast recht, der Garten der Natur ist herrlich. Und selbst hier, im sonst eher überlaufenen Bodenseegebiet, ist es bei der großen Gärtnerin im Wald fast menschenleer.
    Du hast wirklich eine wunderschöne Hunderunde!
    Liebe Grüße
    Andrea

  5. Ja, das bleibt mangels finanzieller Möglichkeiten momentan als Ausweg. Gestern genossen, Morgen hoffentlich auch wieder. Den Bärlauchpfad im Auwald würde ich jetzt gerne entlangwandeln – optischer, olfaktorischer und akkustischer Urlaub vom Baustellenfrust.

    Herzlich, Katja

  6. deine hunderunde ist einfach immer fantastisch. seen und auwald – einfach nur schön! schade, dass du so weit weg wohnst, ich würde gerne öfter mal mitgehen! katja sicher auch!
    liebe grüße, mano

  7. Wenn ich Deine Bilder so sehe, dann tut es mir fast leid, dass ich keinen Hund habe, denn hätte ich einen, dann müsste ich auch jeden durch die Natur und zwar zu Fuß und nicht nur mit dem Auto.
    Lieben Gruß
    Katala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.