Winter

Eigentlich müsste ich ein Wintermensch sein, denn ich bin im Winter geboren. 
Doch mit dem Winter verbindet mich so eine Art Hassliebe…
Ich mag durchaus den Anblick von verschneiten Landschaften, erfreue mich an der frischen, klaren Luft und liebe es, nach einem Spaziergang in die Wärme des Hauses zu treten und einen Tee zum Aufwärmen zu genießen.
Doch die Kehrseite des Medaille ist eben, dass ich berufsbedingt auf das Auto angewiesen bin und auch in der Stadt die Verkehrsbedingungen schon nach ein paar wenigen Schneeflocken zu wünschen übrig lassen.
Der Winter ist kommen

Der Winter ist kommen, 
verstummt ist der Hain;
nun soll uns im Zimmer
ein Liedchen erfreun.

Das glitzert und flimmert
Und leuchtet so weiß
Es spiegelt die Sonne
Im blitzblanken Eis.

Wir gleiten darüber
Auf blinkendem Stahl
Und rodeln und jauchzen
Vom Hügel ins Tal.

Und senkt sich der Abend,
geht’s jubelnd nach Haus
ins trauliche Stübchen
zum Bratapfelschmaus.

Volksgut
„Wenn der Winter naht – kann dann der Frühling fern sein?“
Percy Bysshe Shelley

Euch noch eine schöne Restwoche!

23 Responses to “Winter”
  1. Ich werd' verrückt!! Winter, Schnee.. ach.. männo.. ich will auch.. hier sind es 10° und Regen.. meinem Göttergatten geht es wie Dir, da er eine Stunde Autofahrt für eine Strecke zu Arbeit braucht, mag er den Winter auch nicht.. Die Kinder und ich lieben ihn.. aber ich muss auch nur 3 Minuten laufen ;)) Herzlichst, Nicole

  2. Ich mag den Winter sehr. Allerdings nicht, was das Autofahren betrifft. Aber notfalls kann man hier auch das Meiste zu Fuß erledigen.
    Wie gut, dass dem Hund das Fell wieder nachgewachsen ist. Der sieht wirklich umwerfend aus, als schwarz-weißer Schneemann 😉
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

  3. was für ein wunderbar tröstliches zitat von shelley!
    bis neujahr mag ich den winter ja noch – so wie du ihn schön beschrieben hast, aber dann werde ich ungeduldig und will wieder licht und wärme. und die ersten frühlingsblumen!
    herzlichst, mano

  4. ein hunde- portrait das ich besonders liebe.. ein schöner blick!!!!

  5. Das unterschreibe ich sofort, liebe Lotta! Seitdem ich kein Auto mehr habe, ist die Winterliebe wieder sehr viel größer geworden, aber bei jedem Schneefall denke ich an die, die Auto fahren müssen… Fahre vorsichtig! Bezaubernde Bilder sind das aus deinem winterlichen Garten… Hier ist es nur grau, es wird überhaupt nicht richtig hell. Liebe Grüße Ghislana

  6. Ich bin ein absoluter Wintermensch und in den letzten Jahren hatten wir hier im hohen Norden für meinen Geschmack viel zu wenig Schnee. Ich erinnere mich noch sehr gerne an die "Schneekatastrophe", während der das Autofahren unmöglich war und sich auf den Straßen die Schlitten tummelten, in meiner Kindheit in den 70igern… 😉

    Tolle Bilder! Besonders gefällt mir das letzte Gartenbild und ich bin überrascht wie viele Blätter Deine Rosen noch haben.

    Herzliche Grüße,
    Maike

  7. Da gebe ich dir voll und ganz recht, Schnee ist schön anzusehen und macht sogar die Nächte hell,
    doch wehe man muss mit dem Auto fahren. bei und hier auf dem Windland stehen schon überall die
    Schneeverwehungsgitter und Markierungsstäbe an den Straßen, bin gespannt auf meinem ersten Winter hier.
    Die Hundebilder finde ich ganz bezaubernd ⛄
    Liebe Grüße, Patricia

  8. So schöne Foto, besonders der Hund mit seinem skeptischen Blick – klasse!
    LG mara

  9. Es gibt so einen schönen Spruch von Kahlil Gibran…
    In jedem Winter steckt ein zitternder Frühling…
    Sieh es einfach so und freue Dich auf die nächsten schönen Tage.
    Ich mag am Winter die Kälte nicht, brr. Mir sind halt 30 Grad viel lieber.
    Dir einen schönen Tag und danke für die wunderbaren Winterbilder.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

  10. Mir geht es ganz genauso. Den Schnee finde ich wunderschön, nur nicht auf den Straßen.
    Wir waren früher immer in der Schweiz zum Winterurlaub, da war alles herrlich eingeschneit, aber auf den Straßen konnte man dennoch gut fahren. So wäre es perfekt. Aber hier: Schnee – Matsch – Schnee-Matsch…
    Das Gedicht ist schön.
    Liebe Grüße
    Jutta

  11. Das unterschreibe ich alles. Ich habe diesen Winter 2012/2013 noch zu gut im Gedächtnis. Da habe ich mehrfach heulend vor Wut im Auto gesessen um dann Passanten zu bitten, mich samt Auto aus dem Schnee zu schieben. Hier war keine einzige Straße geräumt. Und im März schneite es weiter und weiter und ich bekam die Krise. Aber Winterbilder sind immer schön anzusehen, Hund im Winter besonders. Und mein Winterkind-Mädchen will unbedingt Schnee, viel.
    Liebe Grüße

  12. Winter ist eine Chance zum Entschleunigen! ( Ich weiß, ich weiß, ich muss nicht mehr mit dem Auto täglich raus…)
    Und alles Häßliche wird mit Schnee schön, alles Laute leis…
    Ich habe den Winter im Hohen Norden für mich wieder entdeckt, war er mir als Kind doch lieb und teuer.
    Seit die Klimaerwärmung uns diese entsetzliche Sommerhitze beschert ( oder die verregnete andauernde Sommergräue ), gefällt der Winter mir einfach besser.
    Gegen Kälte kann man viel tun, gegen Hitze gar nichts!
    Und schlafen kann man auch viel besser, und wie schon ein griechisches Sprichwort sagt, ist es die Zeit für Zweisamkeit unter der gemeinsamen Decke.
    Genug Argumente?
    Ich hab noch mehr…
    Herzlichst
    Astrid

  13. …ich würde den Winter auch lieber teilen, liebe Lotta,
    und den Schnee in die sonnigen(!) kalten Höhen schicken, die ich am Wochenende besuchen kann, wenn der Mann am Steuer sitzt ;-)…dann gehen wir spazieren in der frischen kalten Luft, das kann ich gut genießen…wenn wir wieder nach Haus kommen, darf dann hier gerne schon Frühling sein ;-)…ach, irgendwie geht es doch immer,

    lieber Gruß Birgitt

  14. In der Natur mag ich den Winter, auf den Straßen überhaupt ganz und gar nicht!
    Liebe Grüße
    Andrea

  15. Dieser Blick!!! Genau so sehe ich im Moment morgens auch aus, wenn ich nach draußen muss. LG mila

  16. Ich finde Schneelandschaften sehr schön, wenn ich sie von drinnen ansehen kann. :)) Als Autofahrer ist der Winter grässlich. Meinetwegen müsste es ihn nicht geben.

    Viele Grüße
    Margrit

  17. So ein schönes Josef-Bild !

    Winter, Stadt und Berufstätigkeit – nun, das muss nicht sein – aber sonst sehe ich es so wie Astrid 🙂
    da musst du noch etwas warten, liebe Lotta – Geduld …

    Herzlichst – Monika

  18. LIebe Lotta,
    mir geht es genauso wie dir. Wenn ich von drinnen hinaussehen kann ist der Winter ok. Muss ich allerdings auf die Staße ist es nicht mehr so prickelnd.
    wegen mir kann er wieder an uns vorbeigehen, der winter 🙂 So wie letztes Jahr.
    Liebe Grüße
    Gusta

  19. ach, sind das schöne Fotos. Und der Hund ist ja wohl zuu niedlich! Ich bin ganz verliebt…so ernst guckt er mit dem Schnee im Gesicht :))
    lieben Gruß aus Hamburg
    susa

  20. ….schöne Fotos und ja, mir geht es mit dem Winter genau wie Dir, Lotta.
    Ich finde ihn schön, aber wenn ich ins Büro muss mit dem Auto, dann ist es nicht gewinnbringend, wenn es schneit – dann beginnt das pure Chaos 😉

    Liebe Grüße
    Björn 🙂

  21. ach ich beneide Dich – wir hatten schon zwei, oder drei Winter keinen Schnee. Und ich muss nicht Auto fahren!
    liebe Grüße!

  22. *ja das auto braucht sehr gute winterreife um nicht zu rutschen *und besonders muss man auch achten auf die andere autos 😉 aber was wäre ein jahr ohne *saisons* ?
    danke für die schönen bilder mit schnee im garten *

  23. Soooo schöne Winterfotos, aber ich kann dich auch gut verstehen, bei Schnee oder gar Eis Auto fahren mag ich auch nicht ;-/
    Aber es gehört halt zum Winter dazu und wenn er denn auch in den Monaten kommt, wo er eigentlich auch vorgesehen ist, kann man mit leben – oder ??
    Ab Februar / März möchte ich auch keinen Schnee mehr.
    :O) ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.