Wortliebe

Der wunderbare Beitrag von Katja über magnetische Lieblingsworte geht mir nicht mehr aus dem Sinn…
Sie fragte unter anderem nach unseren Lieblingswörtern…
Beim Nachdenken bin ich dabei auf eine verblüffende Erkenntnis gestoßen.
Wir Ihr wisst, ich stamme aus Sachsen. Meine Eltern waren jedoch immer sehr darauf bedacht, das man das nicht hört, wenn ich den Mund aufmache… ;o)
Nun gebe ich zu, der sächsische Dialekt ist nicht unbedingt eine Mundart, mit der man bei seinem Gegenüber besonders punkten kann. Betrachtet man jedoch einzelne Worte, so wirken sie ( zumindest auf mich ) überaus liebenswert.
Mein Lieblingswort kommt deshalb auch aus dem Sächsischen und heißt LAVEDE ( oder auch lawede…im Sächsischen gibt es keine Rechtsschreibung…grins. ).
Soweit mir bekannt ist, ist das Wort LAVEDE über die sächsischen Grenzen bekannt.
Weniger bekannt sind wohl einige dieser Wörter hier:
Wohl am schönsten aussprechen kann diese sächsischen Wörter Tom Pauls, der jedes Jahr zusammen mit einer Jury die sächsischen Wörter des Jahres kürt. Ihr findet sie auf der Homepage seines Theaters.
Wie ist es bei Euch, habt Ihr ein Lieblingswort und kommt das möglicherweise aus Eurer Region, wo ihr aufgewachsen seid?

Weitere interessante Artikel:


Schafe

Kommentare: