Entlang der Elbwiesen

Wir haben das traumhaftem Herbstwetter am Wochenende genutzt und sind entlang den Dresdner Elbwiesen gewandert. Begonnen haben wir unseren Ausflug in Höhe der Staatskanzlei, überquerten dann die Waldschlösschenbrücke und wanderten bis zum „Blauen Wunder“. Im Garten der „Villa Marie“ haben wir Rast gemacht, lecker gespeist und mit einem lieben spontanen Besuch über „Gott und die Welt“ geplaudert.

 

 

Die Wege entlang der Elbe sind wunderschön, man kann sie zu Fuß oder Fahrrad entdecken.

 

 

Blick von der Waldschlösschenbrücke (erbaut 2013)

 

 

Die Elbwiesen haben eine Gesamtlänge von etwa 30 Kilometern auf beiden Flussseiten. Sie werden für die Naherholung und Freizeit genutzt, aber auch als Weidefläche vor allem für Schafe.

 

 

Läuft man von  der Altstadt aus in Richtung „Blaues Wunder“, trifft man auf der linken Elbuferseite auf die Elbschlösser, auch Albrechtsschlösser genannt. Dazu gehören das Schloss Albrechtsberg (links), das Lingnerschloss (Mitte) und das Schloss Eckberg (rechts).
Im Zusammenhang mit dem „Stadtspiel Elbschlösser“ habe ich schon einmal darüber berichtet.

 

 

Es war ein traumhaft schöner Tag! Solltet Ihr noch ein Ausflugsziel für den Herbst suchen, dann kann ich Euch eine Wanderung durch die Elbwiesen nur empfehlen.
Tags