Konstanz

Natürlich habe ich während meines Osterurlaubes am Bodensee auch die größte Stadt des Bodensees besucht…
die Stadt Konstanz.
Konstanz liegt am Ausfluss des Rheins aus dem oberen Seeteil direkt an der Grenze zur Schweiz (Kanton Thurgau). Die Geschichte von Konstanz reicht bis in die römische Zeit zurück. Konstanz ist eine der wärmsten und sonnenreichsten Städte Deutschlands. Die Einwohnerzahl umfasst rund 81.000 Menschen. In Konstanz sind zwei Hochschulen ansässig, die Universität Konstanz und die Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG).
In Konstanz haben wir uns ein wenig treiben lassen…saßen sehr lange am Wasser, bummelten etwas ziellos durch die Stadt…ich vermute, dass merkt man ein wenig meinen Fotos an…;-).

 

 

Das Konzilgebäude wurde zwischen 1388 und 1391 errichtet, liegt direkt am Hafen und diente den Konstanzer Kaufleuten über Jahrhunderte als Warenlager und Handelshaus.

 

Die Imperia ist eine Statue im Hafen von Konstanz am Bodensee, entworfen und ausgeführt von dem Bildhauer Peter Lenk und 1993 aufgestellt. Die Figur ist aus Beton gegossen, neun Meter hoch, 18 Tonnen schwer und dreht sich mit Hilfe eines Rundtisches innerhalb von vier Minuten einmal um die eigene Achse. In ihrem Sockel ist eine Pegelmessstation integriert, die von einem begehbaren Steg umgeben ist. Die Imperia stellt eine Prostituierte dar, die Kaiser und Papst auf den Händen trägt. Sie erinnert satirisch an das Konzil von Konstanz.

 

 

 

 

 

Während des Besuchs in Konstanz war ich das erste Mal in meinem Leben…ganz unfreiwillig…in der Schweiz ;-). Wir fuhren aus einem Parkhaus heraus, laut Schild durfte man nur rechts abbiegen…und schwups, waren wir in der Schweiz gelandet. Wieder zurück nach Deutschland zu finden, war dann aufgrund der Straßenführung eine kleineres Abenteuer…
Die Schweiz habe ich dann später noch hochoffiziell besucht…einmal HIER und danach in Form eines zauberhaften Besuches eines kleinen Städtchens…
Wisst Ihr, welche kleine Stadt ich meinen könnte?

 

19 Comments

  1. Uns geht es hier am linken Niederrhein ähnlich, wie den Konstanzern.. gerade noch in Deutschland schon ist man in den Niederlanden.. lächel!! Ich bewundere gerade Deine Bilder, liebe Lotta!! Blauer Himmel, wunderschöne Häuser, fröhliche Menschen, beeindruckende Kirchen.. wie herrlich!! Lieben Gruß, Nicole

  2. Guten Morgen, liebe Lotta,
    danke für noch mehr wudnerschöne Bilder vom Bodensee!
    Hmm, ich bin gespannt, wo Du noch in der Schweiz zu Besuch warst :O) Heute morgen fehlen mir die Ideen noch …bin noch nciht richtig wach ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  3. Finde ich sehr schön, sich einfach mal ein wenig treiben lassen. Bei gutem Wetter funktioniert das in Konstanz wunderbar. Seid froh, dass ihr nicht unbewusst nach Österreich abgebogen seid. Uns ist das mal passiert und da standen sie gleich und haben die Mautplakette kontrolliert – das war teuer :-)))) Freue mich auf deine Schweizfotos, bin ja ein kleiner Schweiz-Fan.
    Liebe Grüße

  4. Wahrscheinlich ist Dir hinter der Grenze die Schweiz schon etwas leer vorgekommen. Die waren nämlich alle in Konstanz beim Shoppen.
    Ein kleines Städtchen? Warst Du vielleicht in Schaffhausen nachdem Du den Rheinfall besucht hast?
    Ansonsten hat es dort überall einfach zauberhafte kleine Orte….Von Gottlieben bis nach Stein am Rhein.
    Liebe Grüße
    Andrea

  5. Sich treiben lassen, bei solchem Wetter in solch einer Stadt und an solch einem See… – dazu hätte ich auch große Lust, aber ich muss noch ein bisschen warten, bis in den Herbst, dann gibt's Gelegenheit und die Zeit dazu. Vorerst lasse ich mal wenigstens einen Gruß hier 😉 Nach dem Fotoapparat versagt nun auch der Computer seinen Dienst und ist im "Bummelstreick", hm, was soll das bedeuten… Lieben Gruß Ghislana

  6. Könnte mir gut vorstellen, dass du noch in Stein am Rhein vorbei geschaut hast. Obwohl in Berlingen oder Steckborn hätte es auch ganz schöne Fotos gegeben.
    L G Pia

  7. Hach ja, Konstanz. Ich glaube, es war ein gutes Konzept, sich einfach treiben zu lassen – dabei sind herrlich entspannte Bilder entstanden. Und da unter den Platanen, das saß ich auch schon. Ich finde, Konstanz ist eine Stadt mit viel Lebensqualität.
    Das nächste Mal dann. 🙂

    Herzlich, Katja

  8. Man merkt Deinen Fotos eine gewisse Ruhe an, wenn Du dies meintest 🙂
    Es wirkt alles so schön entspannt und mir gefällt alles sehr gut.

    Da seid Ihr also quasi auf "Schmucklerpfaden" in die Schweiz eingesickert *lach*
    schön, wenn so etwas so einfach möglich ist in unserer Zeit 🙂

    Liebe Grüße und ein frohes Pfingstwochenende
    Björn 🙂

  9. Tolle Bilder, Lotta.
    Vor allen Dingen das erste ist absolut klasse. Du hast die Schönheit des Hafens sehr gut eingefangen und vor allen Dingen mit dem einfahrenden Schiff.

    Ich mag ja den Hafen von Konstanz sehr. Es hatte für mich immer etwas Erhabenes wenn wir dort einfuhren.

    Bei dem bezaubernden Städtchen muss ich jetzt passen. Wir waren damals auch nur einmal in Schaffhausen, aber ansonsten nicht weiter in der Schweiz.

    Liebe Grüße
    Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.