Mailänder Zentralfriedhof

Es gibt in Mailand einen Ort, den man aus meiner Sicht unbedingt besuchen sollte … den Mailänder Zentralfriedhof mit den Grabstätten der Superreichen. Der Zentralfriedhof ist nicht nur ein Friedhof, sondern auch ein riesiges Freiluftmuseum.

Der Cimitero Monumentale wurde 1866 eröffnet und ist mit seinen zahlreichen künstlerisch interessanten Gräbern der prunkvollste und prächtigste aller italienischen Friedhöfe. Als Architekt der Eingangshalle fungierte Carlo Maciachini (1818–1899).

Zentralfriedhof

Der Friedhof ist ein Ruheort für zahlreiche bekannte Mailänder Persönlichkeiten wie Arturo Toscanini (Orchesterdirektor der Mailänder Scala), Salvatore Quasimodo (Nobelpreisträger), Carlo Mozart (jüngster Sohn von Wolfgang Amadeus) oder Vladimir Horowitz (Pianist).

Bitte zum Vergrößern die Bilder in der Galerie anklicken:

Wer dieses riesige Areal des Friedhofes umfassend für sich entdecken möchte, braucht dafür eine gute Kondition und Ausdauer. Wir hatten leider weder sehr viel Zeit noch Glück mit dem Wetter.

Adresse:

Piazzale Cimitero Monumentale,
20154 Mailand
Italien

Öffnungszeiten:

Dienstag – Sonntag: 8 – 18 Uhr
Montag geschlossen

 

Tags