Mein Freund, der Baum…

Ghislana vom Blog Jahreszeitenbriefe sammelt jeden Monat unter dem Thema
Blogbeiträge über Bäume.
Heute bin ich endlich mal wieder dabei…Inspiriert hat mich Ghislana mit ihrem wunderbaren Beitrag über das (langsame) Wachsen von Bäumen und ihrer Buchempfehlung:

Im Sommer, wenn die Temperaturen deutlich über 20 Gard klettern, bin ich gern mit meinem Hund unterwegs im Leipziger Auwald. Dort ist es schön schattig und kühl(er). Der Leipziger Auwald ist als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. 
Aufgrund verschiedener menschlicher Eingriffe, insbesondere durch die Anlage der Neuen Luppe in den 1930er Jahren, hatte sich die Auenlandschaft massiv verändert. Auf ausdrückliche Anregung des Naturschutzbundes änderte sich seit 2007 die forstwirtschaftliche Bewirtschaftung des Auwaldes, es erfolgte eine Wiederbelebung ehemaliger Wasserläufe, die Bewirtschaftung wurde umgestellt auf femelartige Methoden, Auwald untypische Baumarten werden bevorzugt geschlagen, umgestürzte Bäume, abgeknickte Äste dürfen als sogenanntes Totholz liegen bleiben. Im Ökosystem Wald kommt dem Totholz eine Schlüsselrolle zu, denn es bietet einer Vielzahl von Organismen Lebensraum und Nahrungsgrundlage. Etwa 20% der Waldfauna ist direkt oder indirekt von Tot- oder Altholz abhängig. Je nach Standort sind etwa 600 Großpilzarten und ca. 1350 Käferarten am vollständigen Abbau eines Holzkörpers beteiligt. Der Leipziger Auwald bietet mittlerweile eine artenreiche Insektenfauna, so wurden bereits zahlreiche vom Aussterben bedrohte Käferarten hier nachgewiesen.

Der Leipziger Auwald gehört zu den größten Auwälder Deutschlands. Wer mehr über diesen beeindruckenden Stadtwald wissen möchte, schaut einfach HIER vorbei.
14 Responses to “Mein Freund, der Baum…”
  1. Was Leipzig alles so zu bieten hat, liebe Lotta!! Einen Auwald.. und dann auch noch so einen großen.. wunderschön!! Da würden mein Hund und ich gerne mal mit Euch gemeinsam durchstromern ;))) liebe Grüße in den Urlaub. Laßt es Euch gut gehen 😉 herzlichst, Nicole

  2. ein urwald wäre so etwas… eine idée für reiseführer !
    du auch so eine … mit deinen schönen fotos..

  3. Guten Morgen liebe Lotta,
    was für tolle Bilder! Der klitze kleine Baum auf dem Großen … wunderschön. Ich bevorzuge momentan auch den Wald zum Spazieren. Dein neues Blog-Design gefällt mir auch gut.
    Wünsche euch erholsame Ferien.
    Herzliche Grüße
    Alex

  4. Lustig, gerade erst am Wochenende, beim Waldfest habe ich zum ersten Mal in meinem Leben das Wort "Totholz" gehört (bei einem Quiz, welches meine Tochter mitmachte).
    Deine Bilder sind schön, man bekommt richtig Lust wieder in den Wald zu gehen.
    Liebe Grüße
    Jutta

  5. wie leben und tot sich miteinander verschränken – im totholz so auf ganz besondere weise. schön. und beruhigend. und sinnstiftend.

  6. Schöne Fotos illustrierenden Text!
    LG
    Astrid

  7. Was für ein schöner Post, liebe Lotta. Im Sommer liebe ich es auch sehr im Wald zu sein, so kühl so dunkel und ruhig ist diese sommerliche Waldwelt.
    Liebe Grüße, Patricia

  8. Huch, jetzt musste ich altes Gewohnheitstier mich erst einmal sammeln und auf dein neues Design einlassen 🙂
    Wunderschöne Fotos, gerade bei der Wärme zaubern sie ein kühlendes Gefühl.
    Gut das man überall ein wenig umgedacht hat und ein Gleichgewicht schafft aus bewirtschafteten und renaturierten Wäldern.
    Liebe Grüße

  9. …superschöne eindrücke hast du wieder mitgebracht, liebe Lotta,
    wenn ich an den Leipziger Auwald denke, habe ich immer direkt einen Knoblauchduft in der Nase, dort habe ich das in meiner Kindheit zum ersten Mal erlebt…

    lieber Gruß von Birgitt

    PS, jetzt weiß ich wieder, was mich beim Kommentieren irritiert, es ist dein Profil und der Hinweis auf andere Post, weil es über dem Kommentarfeld erscheint…irgendwie trennt dies die Kommentare vom Post -mein Empfinden

  10. "Oma, ich liebe Bäume!" sagte kürzlich mein dreijähriger Enkel zu mir, hielt mit seinem Rädchen an und zeigte auf eine alte Trauerweide. Mich hat das sehr gefreut; denn ich bringe es sogar fertig, mit dem Auto auf der Landstraße anzuhalten, um einen schönen Baum zu betrachten. In einem meiner Posts hatte ich über den 'Reliktwald' in Bad Bentheim geschrieben. Dieser Spaziergang (Betreten auf eigene Gefahr) blieb mir lange in Erinnerung. Und nun schau ich mal, was andere noch zu diesem Thema zu sagen haben. Liebe Grüße und eine schöne Woche Edith

  11. Mir geht es wie Birgitt, das Post-Ende irritiert mich jedes Mal.

    Wir haben auch ein paar schöne Naturschutzgebiete, wo dies durchgeführt wird. Ich hoffe, dass Du deine Hunderunden im Wald wenigstens mückenfrei genießen kannst.
    Liebe Grüße
    Andrea

  12. Hallo Lotta,

    erinnerte mich sofort an den Schlager von Alexandra "…mein Freund der Baum…." aber ich verschone Dich mit meinem Gesang 😉 Naturschutz ist sehr wichtig und wird es immer mehr, sonst sind bald nur noch Kulturpflanzen übrig.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Björn 🙂

  13. Wie schön, dass du wirklich einen Beitrag dazu gemacht hast, freue mich sehr und bin gerne mit dir spazieren gegangen in diesen Wald 😉 Lieben Gruß Ghislana

  14. Ich mag solche unordentlichen Wälder. Bei uns stehen die Bäume in Reih und Glied und der Wald ist geputzt wie Großmutters gute Stube.
    Schöne Bilder
    Lieben Gruß
    Katala

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.