Das Leben verlangsamen…

…nicht mehr durch den Alltag hetzen…den Augenblick genießen…nicht auf die Uhr schauen…nicht darüber nachdenken, ob es nützlich ist, was man da tut…
…nicht nur im Urlaub wäre das eine Option.

Ich wünsche Euch einen entspannten Tag!

29 Responses to “Das Leben verlangsamen…”
  1. Guten Morgen,
    gut, das nehme ich mir jetzt für diesen Tag mit – und lehne mich mit einer Tasse Kaffee aus diesem Fenster, um nichts zu tun, außer den Leuten zuzusehen!
    Hab einen feinen Tag
    Elisabeth

  2. Guten Morgen, liebe Lotta,
    ja, das ist eine sehr gute Option, die ich mir auch schon lange jeden Tag vornehme ….es klappt nicht immer, aber immer öfter :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen, entschleunigten und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  3. Spätestens morgen bei meinem nächsten freien Tag werde ich das Leben langsam angehen lassen, aber ja: ideal wäre es an jedem Tag. Vielleicht schaffen wir ein Stückchen davon im Alltag? Das wäre doch schon ein Gewinn!
    LG. Susanne

  4. ausnahmsweise mal wieder am pc…
    ich genieße meine sommerpause sehr und bin jetzt sehr verlangsamt ;-)!!
    ganz liebe grüße mal von hier,
    mano

  5. seit einem monat hetze ich wieder… mache es anders wie die anderen :)))) schöne entspannung!

  6. Anstrebenswert, liebe Lotta, anstrebenswert!! Dir weiterhin einen entspannten Urlaub ;)))))
    Herzlichst, Nicole (das Foto ist soo schön!!)

  7. Immer.
    Liebe Grüße
    Christiane

  8. Genau richtig, das sollten wir niemals aus den Augen verlieren !
    Liebe Sommergrüße,
    Patricia

  9. Ich habe gelernt danach zu leben. Es tut sehr gut! Nur manchmal verfalle ich in alte Muster…da muss ich aufpassen. Denn unnötige Hektik frisst den Kopf auf.
    Schöne Gedanken und ein passendes Bild!
    Liebe Grüße
    Andrea

  10. Da hast du unbesehen recht. Ich mache das ganz oft so, aber ich bin ja zu Hause. Und hab nur gelegentlich Kinder.
    Wenn man jung ist, fällt das sehr schwer. Nicht dass ich alt wäre, nein – kommt das jetzt so rüber? Ich muss lachen. Ich fühle mich sehr jung, meistens.

    Sigrun

  11. Bin bei Sigrun. Habe mir das angeeignet und empfinde es als Glück und Privileg. Funktioniert wohl aber nur, wenn die Kinder größer werden und wir älter 🙂
    Liebe Grüße

  12. Oh ja, ich will.
    Lieben Gruß
    Katala

  13. Wohl wahr. Eigentlich so leicht und doch so schwer.
    Liebe Grüße
    Jutta

  14. Ich bin momentan auch verlangsamt, aber nächste Woche geht dann das Gehetze wieder los. Unter der Woche kann ich das nur schwer ändern, aber die Wochenende sind immer Oasen der Ruhe.

    LG, Varis

  15. Prinzipiell gebe ich dir absolut Recht, was den Freizeitteil des Lebens angeht. Im Arbeitsalltag ist das mit der Uhr allerdings etwas schwierig, da gibt es Termine einzuhalten, die sich nicht darüber freuen, wenn man die Uhr aus den Augen lässt und sich stattdessen eien Auszeit gönnt. 😉

    Herzlich, Katja

  16. Das Kissen im Fenster kenne ich nur aus Ostdeutschland. Darauf lag oft eine alte Dame, oder ein alter Herr in weißem Feinrippunterhemd. Es ist für mich der Inbegriff von Trostlosigkeit und Langeweile und macht mich immer sehr traurig …

    In deinen Urlaub hinein wünsche ich dir einen spannenden Tag – die Sache mit dem Kissen kommt früh genug – oder besser – hoffentlich nie.

    Herzlichst – Monika

  17. Si ist es uns danach sollten wir uns richten !
    Schöner Ausspruch, den sich , wahrscheinlich jeder von uns, über den Spiegel hängen sollte, als Morgengruß und Lebens-Motto 😉
    ♥liche Grüße

  18. …hättest du mich mal ein bisschen früher daran erinnert, liebe Lotta,
    dann hätte ich mir die jetzigen Tage mit Tee und Zwieback wohl ersparen können…so hat mich mein Körper daran erinnert, einen Gang runter zu schalten…

    dir guten Müßiggang im Urlaub,
    lieber Gruß Birgitt

  19. Liebe Lotta,
    Du hast so recht und immer wieder nehme ich es mir vor, aber leider kriege ich es nur ganz selten hin… herzliche Grüße,
    Kebo

  20. Sollte man. Es lebt sich doch eh schnell genug… Warum will man so rasch ans Ende?
    Liebe Grüße
    Andrea

  21. Tja, wenn das so einfach wäre. :)))

    Viele Grüße
    Margrit

  22. Hallo Lotta,

    das Kissen erinnert mich an den Titel "Der Mann am Fenster…" und ist ein Sinnbild von Zeit haben,
    schön gesehen und entdeckt 🙂

    Oft wird man heute von den verschiedensten Verpflichtungen getrieben, leider.
    Einfach so in den Tag zu leben ist auch sehr schön, wenn auch nicht immer machbar.

    Ich wünsche Dir eine schöne Zeit.

    Liebe Grüße
    Björn 🙂

  23. Wie wahr, liebe Lotta! Was Du beschreibst, ist 'Leben leben'. Aber die Realität sieht bei den meisten Menschen leider anders aus, es sei denn, daß man ein Leben wie 'Rooobert und Carmen' hat. Ich glaube, ich bin durchs ganze Leben gehetzt. Aber nun, nun merke ich, daß mir Hetzen gar nicht mehr gut tut. Und zwangsweise schalte ich ein paar Gänge runter, nicht immer, aber immer öfter. Liebe Grüße Edith

  24. Liebe Lotta, ich freue mich für dich… Weiterhin gute Entspannung, und in jedem Fall fände ich die Aussicht vom Kissen auf dem Fensterbrett ins Draußenland besser als die aus dem Ohrensessel in die Röhre 😉 Lieben Gruß Ghislana

  25. liebe Lotta,
    ein wunderschönes Foto!
    Ich kann das jetzt manchmal schon ganz gut, alles ein bißchen verlangsamen und es tut gut!
    einen schönen Abend wünsch ich Dir
    liebe Grüße
    Gerti

  26. Fenstertheater ist nicht zu verachten…wo bleibt der Zuschauer?
    Lass es dir gut gehen!
    Astrid

  27. Wie recht Du hast Lotta. Schönen Urlaub und ein schönes Wochenende…

    LG

  28. Wie wahr, liebe Lotta, wie wahr …
    Liebe Grüße an dich!
    Frauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.