Ein verlassenes Herrenhaus…

Herrenhaus

Schreibe einen Kommentar

Comment as a guest.

  1. Wenn man sich das Dach so anguckt, sieht das Haus doch aus, als wäre es trocken… Ob wohl noch mal was daraus/darin entstehen wird? Schön, dass die Stadt sich die Zeit genommen hat dir zu antworten… (und du dir die Zeit für die Recherche…). Herzlich grüßt in den frühen Morgen – Ghislana

  2. Nun gehört das Rittergut mit Schloss also der Stadt. Das ist immerhin besser, als ungeklärte Eigentumsverhältnisse. Wahrscheinlich hat so eine kleine Stadt, wie Frohburg einfach keinen Plan und kein Geld, was sie damit anfangen könnten. War das denn zu DDR-Zeiten noch genutzt? Es sieht ja wirklich noch ganz gut aus. Die Tür ist herrlich….ja, mit Phantasie würde ich auch die Initialen sehen und das ganze dann gespiegelt.
    Liebe Grüße, Sigrun

  3. Mich lassen solche Güter immer etwas ratlos zurück. Sieht ja wirklich wunderschön aus, noch recht gut erhalten und auch nicht so riesig. Man könnte vermuten, es wurde zwangsenteignet – gab wohl keine Ansprüche darauf nach der Wende. Für die Stadt wird es nur ein Kostenfaktor sein.
    In Mc Pomm habe ich etwas Ähnliches entdeckt, da betreibt jetzt ein Verein ein Café und ein Kulturzentrum mit Ausstellungen und Musikveranstaltungen. Die machen ganz viel unentgeltlich. Z.B. der Kuchen für das Café wird einfach von den Vereinsmitgliedern gebacken und dann verkauft, die stellen sich auch reihum mal ohne Gehalt an die Theke.
    Ist immer wieder traurig und schade um solche Schmuckstücke.
    Liebe Grüße

  4. Man wünscht sich bei so einem feinen Haus immer, dass es irgendwie noch zu einem guten Ende kommt. Aber da braucht es doch eine Menge Geld…
    Liebe Grüße
    Andrea

  5. Ich bin auch erstmal an der blau-grauen Tür hängen geblieben…und sicher ist es immer
    wünschenswert,dass solche schönen Häuser irgendwann auch saniert werden.
    Liebe Grüße
    Uta

  6. ………und wieder ein wunderbares Gebäudde, das leider dem Verfall geweiht ist……..es ist so schade ….
    Ich wünsche Dir noch einen wunderbaren Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  7. …hat die Stadt denn nicht geschrieben, liebe Lotta,
    was sie damit vor haben? sieht ja eigentlich noch ganz in Ordnung aus…na wenn es nicht gebraucht wird, wird es wohl auch kein Geld zur Wiederherstellung geben…für so eine kleine Stadt sicher nicht einfach…schön, dass du diesem Gebäude so einen ausführlichen Bericht widmest,

    liebe grüße
    Birgitt

  8. ein sehr schönes gebäude mit einer wirklich wunderhübschen tür! aber für so eine kleine stadt ist es wahrscheinlich schwierig, etwas mit diesem großen gebäude anzufangen. trotzdem bin ich froh, dass sich noch kein „investor“ gefunden hat, denn so hat die stadt wenigstens noch zugriffsrecht.
    liebe grüße, mano

  9. Was für ein schönes Gebäude, da wartet man ja immer noch auf die „feinen“ Herrschaften.
    Wie schön, das es noch nicht so kaputt und beschmiert worden ist.
    Liebe Grüße
    Kirsi

  10. Ein tolles Haus und eine interessante Geschichte. Nicht nur die Tür ist richtig schön, auch sonst kann man sich vorstellen, wie es einmal aussehen kann..
    LG Christine

Read Next

Sliding Sidebar