November

Monatscollage

…im November.

Zusammen mit der lieben Birgitt schauen wir am Ende des Monats zurück auf die vergangenen Tage.

Der November ist definitiv der zweitunbeliebteste Monat von mir. Erstaunlicherweise hat er in den letzten Jahren die Angewohnheit, möglichst schnell zu vergehen…;-).

Der November war bei mir vor allem von familiären Ereignissen geprägt, die sich auch in meiner Collage wiederfinden. Da traten Bloggen und Fotografieren ein wenig in den Hintergrund.

November

Bei all den schlechten Nachrichten in der Vergangenheit, wenn es um Klima und Umwelt geht, kann ich hier doch mal etwas Erfreuliches zeigen…Bei uns am See gibt es sie noch…die Insekten…und zwar in einer Menge, die es kaum möglich macht, seinen Mund zum Sprechen zu öffnen, denn sofort hat man den Mund voll…

Insekten

Ich habe ja schon öfter hier im Rückblick mein Unverständnis über die derzeitige Entwicklung Deutschlands zum Ausdruck gebracht. Der Gipfel im November war für mich persönlich das Frankfurter Urteil, welches die Beförderung eines israelischen Passagiers für eine kuwaitische Airline nicht als „zumutbar“ ansah. Die allgemeine Empörung darüber hielt sich ja leider in Grenzen. Einen lesenswerten Artikel darüber findet sich HIER.

Uns Sachsen wird ja gern mal vorgeworfen, wir hätten keine Ahnung von Demokratie, woraus man das auch immer schließen mag. Ich weiß sehr wohl, wie Demokratie geht. So jedenfalls nicht, wie man es jetzt tagtäglich erleben kann. Das hat nach meiner Auffassung rein gar nichts mehr mit Demokratie zu tun, sondern eher mit einer Entwicklung zu einem „Überstaat“, wie man ihn aus DDR Zeiten kennt (siehe auch: Verbraucherschutz: EU plant Website-Sperren ohne Gerichtsbeschluss). Anstatt Meinungsfreiheit sehe ich vor allem Denunziantentum und Propaganda in öffentlich-rechtlichen Medien. Und ich sehe eine Entwicklung in Richtung Antisemitismus, den ich angesichts unserer Geschichte für unerträglich halte.

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und damit der Run auf Geschenke. Für mich steht fest, von der Firma Mattel werde ich in Zukunft nichts mehr kaufen. Ich werde vielmehr nach regionalen, nachhaltigen Produkten und Handwerkskunst schauen, denn auch damit lässt sich Freude schenken.

Ich wünsche Euch eine schöne und besinnliche Adventszeit.

9 comments On Monatscollage

  • Ein schöner und interessanter Rückblick in Wort und Bild. Das mit dem Flugpassagier ist an mir vorübergegangen, aber ich sitze jetzt nur noch kopfschüttelnd da. Himmel, was soll das alles?!

    Hier hat sich heute der Winter angekündigt, ich sende dir einen Hauch voll Schnee… ♥ Anni

  • …deine Collage strahlt sehr viel Licht aus, liebe Lotta,
    erfreulich und wärmend…das ist so notwendig, um all die anderen Seiten dieser Tage aushalten zu können…
    hast du jetzt ein Studentenkind in Halle?…ich war schon lange nicht mehr da, eine schöne Stadt, wie deine Bilder zeigen…

    dir einen guten Start in eine entspannte Adventszeit,
    liebe Grüße Birgitt

  • Deine Collage hat nichts mit der Tristesse des Novembers zu tun. Eine sehr gelungene Mischung.
    Eigentlich ist mir die Werdung zum politischen Menschen schon in die Wiege gelegt worden, aber momentan bin ich am Aufgeben, am Fügen und spüre so etwas wie Mitleid mit meinen Kindern. Aber die wachsen ja da rein.
    Babbsche Pommes ohne Acrylamid, keine Döner wegen (minimaler Menge) Phosphat – so what. Die werden dann zwar schadstofffrei 100 Jahre alt, können aber wahrscheinlich nicht mehr laufen, sprechen und sich erinnern und sich keine Pflege leisten. Halte ich nicht für erstrebenswert.
    Mir geht das ganze Nanny-Getue nur noch auf den Keks. Es ist mein Leben und meine Verantwortung.
    Aber dann Glyphosat weiter zulassen, das betrifft nicht mich persönlich, sondern die gesamte Umwelt. Und die Autohersteller zu Softwareupdates verpflichten, anstatt Rußpartikelfilter zwingend einzuführen (http://www.hr-inforadio.de/programm/das-thema/faktencheck-feinstaub—problem-oder-nicht,feinstaub-106.html). Beim Elektroauto kommt der Strom übrigens auch nicht nur so aus der Steckdose… Ach hör auf. Ich schreibe mich gerade in rage…
    Schönen ersten Advent – trotz oder wegen allem!

    • Ich frage mich wirklich, wozu wir eigentlich einen (so aufgebauschten) Bundestag haben, wenn viele Entscheidungen am Ende sowieso von der Merkel-Regierung im Alleingang getroffen werden…
      Und das Thema „E-Auto“ regt mich ja schon länger auf…
      Ich zitiere aus der WELT:
      „Was viele nicht wissen: Die benötigten Materialien sind eigentlich nicht wirklich selten, nicht mal die Seltenen Erden. „Von den Rohstoffen, die wir beispielsweise für die Batterien von Elektroautos brauchen, gibt es auf der Erde reiche Vorkommen“, sagt Wachter. Es gebe aber nur wenige Länder, die derzeit bereit seien, sie abzubauen – auch weil dies mit erheblichen Umweltbelastungen verbunden sei. Im Klartext heißt das: Wer hierzulande mit den gefühlt sauberen E-Autos unterwegs ist, verlagert die Umweltbelastung nur – in die Förderländer.“
      Tja…alles hat halt zwei Seiten…Hauptsache, wir sind die „Guten“…

  • Schöne Bilder und wahre Worte.
    Lieben Gruß
    Katala

  • Liebe Lotta,
    die Collage ist wunderschön und hat so gar nichts von dem Grau in Grau, das ich hier erlebt habe, gefühlt so ziemlich jeden Novembertag. Mit dem, was Du über die Politik schreibst sprichst Du mir aus dem Herzen. Meine Frau vergleicht die Zustände hier öfters mit denen in der UDSSR, in der sie noch aufgewachsen ist. Widersprechen kann ich ihr nicht, denn ich habe den gleichen Eindruck, in einer Demokratie leben wir schon länger nicht mehr, alleine wenn ich nur an den Fraktionszwang denke, da entscheiden wenige, was alle Abgeordneten der Fraktion abzustimmen haben, eher schon leben wir in einer Oligarchie und die haben wir bei näherer Betrachtung schon seit Jahrhunderten. Denn auch ein König hatte immer einen Kreis von Beratern, die ihm bei seiner Entscheidung geholfen haben.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Oh ja…Thema Fraktionszwang…da weiß ich auch nicht wirklich, was ich davon halten soll…Schon aus dem Grund könnte ich nicht in die Politik gehen…Gegen meine Überzeugung stimmen…? Never…
      Oligarchie klingt mir auch wahrscheinlicher…;-)

  • Ach wie schöööön! Das ist so herrlich herbst- und winterlich… Ich mag das und ich freu mich fast schon auf die Zeit 😉 Aber halt nur dann, wenn ich dann raus kann wenn ich das möchte. Ganz frei von beruflichen Zwängen 😉 Schön auch diese Form eines Rückblicks… Passt wunderbar zusammen. Meine Highlights sind die Spiegelungen, die Lichter und die Mandarinen 😉

  • schöner Beitrag für den Monat November ! Ich habe in deinem zweitunbeliebtestem Monat auch noch Geburtstag ! Hätte mir auch einen schöneren Monat gewünscht ! Der November ist wirklich nicht der schönste Monat des Jahres, dunkel, trübe und meistens von schlechtem Wetter geprägt ! Du hast auf jeden Fall dein Monat in seinen Facetten gezeigt !

Leave a reply:

Your email address will not be published.