Monatscollage September

Monatscollage September

Der Monat September war wettertechnisch grandios. Da hätte sich der August eine Scheibe abschneiden können…Ich habe den September wirklich sehr genossen, zumal ich die Hälfte davon auch noch Urlaub hatte. Meine Collage zeigt nur einen Bruchteil der wunderbaren Eindrücke, die ich in diesem Monat erleben durfte.

Den diesjährigen Sommerurlaub haben mein Lebensgefährte und ich in Form einer Rundreise durch Mecklenburg-Vorpommern verbracht. So machten wir auf dem Hinweg einen Abstecher zu den Beelitzer Heilstätten, verlebten ein paar schöne Tage an der Müritz, besuchten die Städte Schwerin, Ludwigslust und Rostock und genossen schließlich Natur pur auf dem wundervollen Darß. Schön war’s.

Wer reisen will, muß zunächst Liebe zu Land und Leuten mitbringen.

Theodor Fontane

Im September war ich nach einer gefühlten Ewigkeit mit zwei meiner Kinder mal wieder im Leipziger Zoo und konnte mich erneut davon überzeugen, dass er zu den schönsten Zoos Deutschlands zählt.

Der Großteil der Menschen ist schwer gestört…

…meint der Psychiater und Psychotherapeut Dr. Hans-Joachim Maaz in einem Interview. Ja, das würde ich leider so unterschreiben. Realitäten werden ausgeblendet, Ideologien verfolgt und Empathie ist oft ein Fremdwort. Statt Argumente auszutauschen, werden Andersdenkende beschimpft und verleumdet. Um bestimmte Ziele zu erreichen, werden Menschen betrogen und getäuscht. Man belügt sich aber auch gern selbst und lässt sich belügen. Das ganze Leben entwickelt sich zur Show. Rote Linien gibt es für viele nicht mehr.

Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff Nazi gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser und aus intellektueller Sicht eine Null.

Michael Klonovsky

Heutzutage ist es leicht, für die eigenen Zwecke andere zu manipulieren und zu verleumden. Ganze Existenzen und Lebenswerke werden dadurch zerstört. Psychologen lassen sich dafür missbrauchen, neue perfide Manipulationsstrategien zu entwickeln. Durch digitale Technik ist es möglich, Bilder und Filme zu bearbeiten, um andere damit zu täuschen, zu manipulieren und ihre Emotionen zu lenken.

So kommt es, dass Menschen nach immer mehr Waffen rufen, als würden die Waffen allein miteinander kämpfen und nicht zum Tod, Zerstörung und unendlichem Leid führen. Es werden Hass und Angst gesät, verbrüderte Nationen entzweit und aufeinander gehetzt. Es werden Kinder und Tiere gequält, Kulturgüter beschädigt und die Umwelt zerstört. Es werden Menschen aufgrund ihrer Religion und Herkunft diskriminiert, verfolgt und getötet.

Immer wieder Krieg und Zerstörung.

In Bergkarabach hat es den jüngsten Krieg gegeben. Aserbaidschan zerstörte in den vergangenen Tagen in Form eines Blitzkrieges die kleine Demokratie im Südosten des Kleinen Kaukasus, die vor allem von Armeniern bewohnt wird. Der Konflikt schwelt schon länger. Die Unabhängigkeit Bergkarabachs wurde international nie anerkannt. Nach der Kapitulation haben nun mehr als zehntausend Menschen die Flucht nach Armenien angetreten.

Die dominierende Konfession der Armenier ist das orientalisch-orthodoxe Christentum, die zweitgrößte religiöse Gruppe nehmen die Anhänger protestantischer Kirchen ein. Vorherrschende Religion der Aserbaidschaner ist der schiitische Islam. Ob nun auch die unterschiedlichen Religionen einen Einfluss darauf haben, warum sich zwei benachbarte Länder feindselig gegenüberstehen, darüber kann man nur spekulieren. Warum zwei Völker im 21. Jahrhundert nicht einfach friedlich nebeneinanderher leben können, sondern sich vor allem aus Machtinteressen immer wieder bekriegen müssen, hat vermutlich vor allem psychologische Hintergründe. Menschen haben aus der Geschichte nichts gelernt, lassen sich weiterhin manipulieren, täuschen und belügen.

Frau Faeser bittet alle herein.

In Lampedusa heißt es mittlerweile Land unter. Die italienische Insel wird nicht mehr Herr des Ansturms an Migranten, die von Nordafrika über das Mittelmeer mit Hilfe von Schleppern anreisen. Es kommen in erster Linie junge Männer, auch wenn uns dies das eine oder andere Medium anders suggerieren möchte.

Frau Faeser wird nicht müde zu postulieren, dass der Familiennachzug deutlich erleichtert werden soll und auch Familien von Asylbewerbern kommen dürfen, die keinen positiven Bescheid bekommen haben. Nun kommt ihr zusätzlich der Beschluss des EuGh sehr entgegen, der besagt, dass Migranten an den Binnengrenzen der EU nicht mehr zurückgewiesen werden dürfen.

Derweilen gelangen die Kommunen in Deutschland mit der Aufnahme von Geflüchteten komplett an ihre Grenzen. Es werden erneut Zelte aufgebaut, Turnhallen zweckentfremdet und Hotels belegt, wobei die Kosten dafür explodieren und die einzelnen Städte und Kommunen in die Schulden getrieben werden. Gebäude und Infrastruktur verfallen, Behörden versinken in Arbeit, Lehrer können ihren Bildungsauftrag nicht mehr gerecht werden, die Medizin wird kaputtgespart, der Sozialstaat läuft aus dem Ruder. Wer sich ein Bild vom Verfall dieser Gesellschaft machen möchte, besucht einfach einen der Bahnhöfe größerer Städte.

Frau Faeser ist das klassische Beispiel dafür, dass unserer Politik jegliches Realitätsbewusstsein abhanden gekommen ist.

Wenn der Staat immer mehr Solisten zum Chorgesang verpflichtet, ist dies ein untrügliches Zeichen, dass er totalitär wird.

Wolfgang Buschmann

Die neue COVID-Impfkamagne ist gestartet.

Herr Lauterbach hat sich medienwirksam laut eigenen Angaben ein 5. Mal gegen SARS-CoV2 impfen lassen. Auch nach 2,5 Jahren mRNA-modifizierter-Impfung, unzähligen Impfzwischenfällen und zahlreichen Impftoten wird die Impfkampagne weiter befeuert. Und auch nach 2,5 Jahren und Anpassung an die vorherrschende Variante schützt die Impfung weder vor Ansteckung noch Weitergabe des Virus und die Corona-Maßnahmen hatten in der Vergangenheit erhebliche Nebenwirkungen. Wenn man sich das Impfprinzip mittels mRNA-modifizierter Impfung vor Augen hält, dürfte sich auch der Letzte darüber nicht mehr wundern, dass es so viele Probleme gibt. Doch die dafür zuständigen offiziellen Stellen wie das RKI oder das Paul-Ehrlich-Institut ignorieren Warnungen renommierter Wissenschaftler und internationale Studien.

In Leipzig fand jetzt eine Fortbildungsveranstaltung über das Thema: „Drei Jahre Corona“ statt. Es wurden Vorträge angeboten über die Themen: „Corona aus hausärztlicher Sicht“, „Stationäre Therapie der Corona-Erkrankungen“, „Informationen zur immunologischen Wirkweise von mRNA Behandlungen“ und „Long-Covid und Post-Vac-Syndrom – Strategien zur Diagnostik und Therapie“. Das Bündnis „Ärzte für alle Bürger“ hatte zu dieser Veranstaltung aufgerufen, gekommen sind allerdings vorrangig Ärzte und Interessierte, die sich sowieso schon länger mit diesen Schwerpunkten beschäftigen. Bis heute wird nicht öffentlich diskutiert, welchen Einfluss das Spike-Protein des SARS-CoV2-Virus auf die Schwere der Erkrankung hat und wieso man ausgerechnet ein Impfprinzip anwendet, bei dem genau dieses Spike-Protein von den körpereigenen Zellen produziert wird. Über die Gründe kann man nur spekulieren.

Weitere Monatscollagen gibt es HIER.

,

Weitere interessante Artikel:


Schafe

Kommentare: