Schämt euch!

Seit Monaten gilt in Sachsen in fast allen Teilen des öffentlichen Lebens die 2-G-Regel. “Ungeimpfte” müssen draußen bleiben. Genesene gelten laut neuester Verordnung nach 62 Tagen aus rein politischen (!) Gründen nicht mehr als immun. Und selbst die zweifach-Geimpften verlieren ihren Status ab 01.02.2022 nach 270 Tagen, wenn sie sich nicht einer Boosterung unterziehen.

In dem vom Robert-Koch-Institut zuletzt am 20.01.2022 veröffentlichtem “Epidemiologischen Bulletin” steht geschrieben: Das übergeordnete Ziel der COVID-19-Impfempfehlung der STIKO ist es, schwere Verläufe, Hospitalsierungen und Tod sowie Langzeitfolgen durch COVID-19 in der Bevölkerung Deutschlands so weit wie möglich [Anmerkung: vom Autor des Artikels hervorgehoben] zu reduzieren.Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass Menschen nach entsprechender Exposition trotz Impfung mit oder ohne nachfolgende Krankheitssymptome infiziert werden können, dabei SARS-CoV-2 ausscheiden und entsprechend infektiös sein können [Anmerkung: vom Autor des Artikels hervorgehoben]. Daher ist auch bei Geimpften auf bekannte Hygienemaßnahmen und Kontaktreduzierung zu achten.

Ich möchte daran erinnern, dass das Robert-Koch-Institut die biomedizinische Leitforschungseinrichtung der deutschen Bundesregierung ist. Unseren Politikern, vor allem dem Gesundheitsministerium, müssten also die Aussagen dieses Institutes sehr wohl bekannt sein. Wie kann es dann sein, dass auch weiterhin in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens an einer 2-G-Regel festgehalten wird, wenn nun doch bekannt ist, dass auch Geimpfte sich mit SARS-CoV-2 anstecken und den Virus weitergeben können?

Bis Dezember gehörte auch ich zu der Gruppe der “Ungeimpften”, also Ausgegrenzten. Dass ich mich nicht mit den neuartigen Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 habe impfen lassen, dafür habe ich gute Gründe. Ich war bis Anfang Dezember aus vielen Bereichen des öffentlichen Lebens ausgeschlossen, durfte nicht ins Ausland reisen, kein Museum, kein Kino, keine Gaststätte oder Hotel besuchen. Ich habe das gut ausgehalten. Da ich selbst ein Blumengeschäft als (fälschlicherweise sogenannte) “Ungeimpfte” nicht betreten durfte, stammten sämtliche Materialien meiner Adventskränze aus der Natur.

Dann bin ich im Dezember an Corona erkrankt. Erst Anfang Januar begann mein Genesenen-Status, der nun 62 Tage umfasst. Seitdem habe ich zeitlich begrenzt die Möglichkeit, mit einem Zertifikat in Räumlichkeiten vorzudringen, die mir monatelang verschlossen blieben.

Mein erster Gang führte mich ins nahe gelegene Gartencenter, welches auch einen Tiermarkt beinhaltet. Ich mochte einfach nicht mehr unserer Postfrau zumuten, schwere Pakete mit Katzenstreu uns in die Wohnung zu buckeln. Außerdem nützt mir die Natur im Januar nur wenig, wenn ich Lust auf ein paar schöne Frühblüher habe.

Am Eingang zeigte ich also mein Zertifikat und wurde mit einem freundlichen Lächeln in den Markt gebeten. Das Gartencenter war wie leergefegt. Vereinzelte Besucher drückten sich zwischen den Pflanzenregalen entlang. Die allgemeine Stimmung war gedämpft. Das ganze Gartencenter wirkte vollgestopft mit Pflanzen, die offensichtlich wenig Käufer fanden.

Meine Einkaufslust sank auf den Nullpunkt. Mit einem Schlag wurde mir dieser ganze Irrsinn der Ausgrenzung von Mitgliedern unserer Gesellschaft bewusst, eine Ausgrenzung ohne jegliche medizinische Begründbarkeit, die auf reiner politischer Willkür beruht. Dieses Bewusstsein scheint auch bei anderen Menschen angekommen zu sein, denn ich gehe davon aus, dass die Zahl der Geimpften und Genesenen um ein Vielfaches größer ist als die Zahl der “Ungeimpften”. Vielen ist die Lust vergangen, in Geschäften einzukehren, für die man erst eine Berechtigung vorzeigen muss.

Mittlerweile sind mir sogar Arztpraxen bekannt, in denen man ein Impf- oder Genesenenzertifikat ausweisen muss, “ungeimpfte” Patienten also keinen Zutritt mehr haben.

An den Herr Ministerpräsidenten von Sachsen und alle Mitglieder der sächsischen Regierung, an alle Ärzte und Kirchenvorstände, die weiterhin diese menschenverachtende, gesellschaftlich ausgrenzende und unsinnige 2-G-Regel unterstützen: Schämt euch! Und zwar in Grund und Boden …

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.

Joh. 6,37
6 Responses to “Schämt euch!”
  1. Ich unterschreibe das alles mit.
    Ich verstehe auch nicht, dass die, die sich haben boostern lassen, ein Abo unterschrieben haben.
    In drei Monaten je nachdem sind sie wieder dran und ich glaube auch, dass sich diese Boosterung auf das Gehirn auswirkt, denn soviele Deppen, die heute auch zu Fuß unterwegs waren, habe ich noch nie gesehen.
    Wir man vom Boostern blind?
    Liebe Grüße Eva,

    • Man wird vom Boostern zwar nicht blind ;-), aber abhängig. Ich befürchte, mit jeder Spritze wird das Immunsystem weiter umgebaut…und dann ist man angewiesen auf Medikamente…wie die HIV Patienten. Zumindest halten manche dies für ein denkbares Szenarium.

      Hat sich der eine oder andere eigentlich schon mal gefragt, warum es immer nur ums Impfen geht…und nie um Medikamente, die vorbeugen oder Symptome lindern…? Man würde schnell feststellen, dass viele auf diese Weise eine Impfung gar nicht benötigen. Naturheilkunde und Homöopathie sind mittlerweile völlig verpönt. Komisch. Liebe Grüße.

  2. “wird”

  3. Es ist ein Verbrechen. Aber weil “meanwhile in Canada” etwas so Grossartiges passiert, scheint mir wahrscheinlicher als auch schon, dass das Narrativ immer mehr auch in Deutschland bröckelt, denn die Idee springt über alle Kontinente sogar bis nach Europa. Einige Menschen in D und A brauchen offensichtlich noch ein bisschen länger, bis auch sie kapieren, dass sie verarscht wurden. Leider. Alles Gute dir. Halt die Ohren steif!

    Liebe Grüsse von Regula

    • Die Hoffnung stirbt zuletzt. Es sind eigentlich immer die Deutschen, die sogar vorauseilend gehorchen. Nur so konnte Hitler letztendlich Fuß fassen…Es gibt so viele Arbeitgeber, die von Medizin zwar keine Ahnung haben, aber schon seit Sommer die „Impfpflicht“ eingeführt haben in ihrer Firmen. Fragt man Impfärzte mal genauer über die Impfstoffe aus, haben sie erschreckend wenig Kenntnisse darüber…sie vertrauen der Regierung. Liebe Grüße.

      • „In Buxtehude singen Zeugen Coronas unter freiem Himmel zur Klampfe und zur Melodie von „Bruder Jakob“: „…lass‘ dich endlich impfen, lass‘ dich endlich impfen, piks, piks, piks“. Wirklich, ich habe es in einem Video gesehen. Wir sind verloren.“ Claudio Casula
        ;-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.