Wenn Medien ihre Macht missbrauchen …

Medien sind allgemein Mittel oder Verfahren, mithilfe derer Informationen in Form von Texten, Bildern und Tönen verbreitet werden können. Sie dienen vor allem dazu, Menschen zu informieren, zu bilden und zu unterhalten. Die Inhalte dieser Medien verfasst in der Regel ein Jounalist oder Reporter. Dazu recherchieren sie Quellen, bewerten Informationen und machen daraus Nachrichten für die Öffentlichkeit. So zumindest die Theorie.

Journalismus trägt zur öffentlichen Meinungsbildung bei. Er wird deshalb oft als vierte Gewalt im Staat bezeichnet. Doch Macht lässt sich missbrauchen. Es ist erschreckend mit anzusehen, wie in der heutigen Zeit mediale Macht missbraucht wird.

So kann man mit entsprechender Wortwahl Meinungen geschickt lenken. Ein Linksautonomer, der z. B. im Stadtteil Leipzig-Connewitz mit Gewalt und Zerstörungswut versucht, seine Ziele durchzusetzen, wird in der LVZ als Aktivist bezeichnet. Dagegen werden Demonstranten, die friedlich für bürgerliche Freiheiten eintreten, als Verschwörungstheoretiker, Coronaleugner und Esoteriker verunglimpft.

Lenken kann man Meinungen auch, wenn man bewusst Fakten weglässt oder den Fokus sehr einseitig setzt. So gab es nach dem Demonstrationswochenende in Berlin Ende August zahllose Artikel über die Vorfälle am Reichstag, kaum ein Journalist befasste sich jedoch mit der zahlenmäßig weitaus größeren Menge von friedlichen Demonstranten, die an der Siegessäule und den Zufahrtsstraßen gegen die Einschränkung ihrer bürgerlichen Rechte auf die Straße gingen.

Journalismus besteht heute in erster Linie aus Meinung und Haltung, gründliche Recherche war gestern. So gibt es zwar bisher keine stichhaltigen Beweise für die Schuld an Nawalnys Vergiftung, aber man greift schon mal die russische Regierung an. Im Mai 2019 lagen Bild und Süddeutscher Zeitung das gesamte Video-Material im Fall des österreichischen Vizekanzler Heinz-Christian Strache vor, man pickte sich aber gezielt die Passagen heraus, die Strache diskreditieren konnten und beeinflusste so den Wahlausgang.

Die Beeinflussung der Leser gelingt auch hervorragend durch gezielt gesetzte Überschriften, die mit dem eigentlichen Inhalt des Beitrages nur noch wenig zu tun haben oder Zahlenbeispielen, die aus dem Zusammenhang gerissen werden oder den Sachverhalt nur ungenügend wiedergeben. So spricht man beispielsweise von steigenden Coronazahlen, ohne dann konkret darauf einzugehen, ob es sich hier lediglich um positive Testergebnisse handelt oder um ernsthaft erkrankte Patienten.

Doch Leser lassen sich auf Dauer nicht an der Nase herumführen. Die massiv einbrechenden Zahlen von Zeitungsauflagen sprechen eine klare Sprache. Hier weiß unsere Regierung, die in erster Linie von der einseitigen Berichterstattung profitiert, bereits eine Antwort: Medienhäuser werden massiv durch Steuergelder subventioniert. Das macht jedoch die Sache noch schlimmer. Der Schaden für das Ansehen der Journalisten, die für die Öffentlich-Rechtlichen Medien tätig sind, ist bereits immens.

„Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen“

Abraham Lincoln (1809-1865)

KenFM traf sich 2016 mit Prof. Dr. Ulrich Teusch, um mit ihm über dessen Buch „Lückenpresse“ zu sprechen. Es handelt sich um eine detaillierte Analyse der Medienkrise. Teusch prophezeit das Ende der Presse, wie wir sie bisher kannten. Einfach mal reinhören, es ist aktueller denn je.

Ein großartiges Spiegelbild des derzeitigen Zustandes unserer Gesellschaft malt Gunnar Kaiser in seiner Erzählung „Ein Volk von Kriechern“. Brillant.

x
14 comments
  1. Liebe Ines,
    ich hatte etwas geschrieben und nun ist es weg.
    Ach weisst du, ich warte jetzt einfach mal ab. Interessant ist aber auch die Äußerung von Jan-Josef Liefers, das hat klasse.
    Der meint wie ich, die Katze ist noch lange nicht aus dem Sack.
    Ja und was die Wirecard betrifft, da bin ich auch noch gespannt.
    Die Grünen haben sich ja jetzt dazu auch zur Untersuchung gemeldet.
    Ich bin nur noch ratlos und verstehe die Menschen nicht, dass sie sich nicht richtig informieren.
    Ich habe den Link zu deinem Post auf meinem heutigen Post verlinkt.

    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße Eva

    1. Liebe Eva, du sprichst mit dem Hinweis auf Liefers etwas an, was mich schon länger bewegt. Man fragt nach, kratzt ein wenig an der Oberfläche…und versinkt tiefer und tiefer im Sumpf…ein Sumpf aus Korruption, Machtgier und Größenwahn. Überall auf der Welt verteilt. Es kann nichts Gutes daraus erwachsen, wenn Geld die Welt regiert. Liebe Grüße.

  2. Jetzt ist mir noch was eingefallen.
    Was ich bei der jetzigen Bewegung ganz schlimm finde, ist die Verbindung zu Rechts.
    Wenn sich solche Menschen hier untermischen, kann man nichts machen, ich weiss aber, dass solche Bewegungen, die bewußt auch eingeschleusst werden, so agieren.
    So hat man z.B. in Berlin auch zugegeben, dass V-Männer dabei waren. Das liest man aber ganz ganz wenig.
    Dass eine schwangere Frau in den Bauch getreten wurden und und und.
    George Floyd war auch kein unbeschriebenes Blatt, er hat eine schwanger Frau und ihr Baby bedroht und hier macht man ein Glaubensbekenntnis draus. Bin ich jetzt ein Rechter? Nein, ich sehe nur, was los ist und wie man die Bewegung stoppen will.
    Mit teilweise so offensichtlichen Mitteln, dass es einem schlecht werden kann.

    Warum tut man das, wenn sie doch soooo ungefährlich sind usw., warum bekämpft man sie so.
    Aber, wie heisst es so schön,
    Kommt Zeit kom Rat, komischerweise lässt man Herrn Ballweg keine Zeit und keine Möglichkeit zum diskutieren, er wird immer und immer wieder nur auf diese
    Menschen angesprochen, ich war auf einigen Demos und werde auch an den Bodensee gehen, sofern sie stattfindet und dann sehen wir mal, was ich berichtet.
    Sara vom Waldgarten war auch dabei und ich bin gespannt auf ihren Bericht.
    Ach ich könnte so weiterschreiben, ich kann dieserhalb nachts nicht mehr schlafen, so treibt mich das um.

    Liebe Grüße Eva

  3. Ich wundere mich, dass die Menschen in meinem Umfeld offensichtlich sehr gut damit leben, dass das Bild, das sie in ihrer Lieblingszeitung und in den Fernsehanchrichten vorgesetzt bekommen, nicht zur Realität passt, die vor ihrer Haustür, an ihrem Arbeitsplatz, im Familien- und Freundeskreis stattfindet. Ich wundere mich, warum so schnell geglaubt wird, dass P. N. vergiftet hat. Wie blöd müsste er denn sein?

    Im Moment bläst mir ein kalter Wind ins Gesicht. Ich bin ein bisschen untergetaucht und muss meine Kräfte sammeln.

    Danke dir für deine klaren Worte.

    Liebe Grüsse von Regula

    1. Regula nicthtnur dir bläst ein kalter Wind ins Gesicht, aber untertauchen würde als Schwäche oder aufgeben gewertet werden und das werde ich nicht.
      Eben, du hast es erfasst, wie wir es alle erfassen. Wie blöd müßte der denn sein?
      Auch SIE verliert vermehrt ihre Jünger und scheibt deshalb bei nahezu jedem Post. Es ist schon offensichtlich.
      LG eva

      1. Liebe Eva, eine gute Freundin hat mir mal geraten, zwar meinen Standpunkt klar zu machen, meine Kraft aber nicht damit zu verschwenden, andere zu missionieren zu wollen, es ist selten von Erfolg gekrönt ist. Jeder hat letztendlich das Recht auf seine Meinung und Gesinnung. Und er hat die Verantwortung für sein Tun. Ich kann deshalb Regula verstehen ;-). Du schenkst Menschen Aufmerksamkeit und Kraft, die diese nicht schätzen und was man nicht schätzt, hat man letztendlich auch nicht verdient. Liebe Grüße.

    2. Liebe Regula, ja…wie blöd müsste P. denn sein?! Und dann noch zusehen, wie „sein“ Opfer aus dem Land geschafft wird…um nachzuweisen, dass es Gift war. Man fasst es einfach nicht, mit welchen „Geschichten“ man hier von der Presse abgespeist wird.
      Was den kalten Wind betrifft…ist der Ruf erst einmal ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert…;-). Und glaube mir, nur wer authentisch bleibt, wird letztendlich Respekt erfahren ;-). Liebe Grüße.

  4. Mich erschreckt die Unverfrorenheit mit der diese Menschen (kann man sie so noch bezeichnen) vorgehen. Diese perfide Machenschaften sind unerträglich.
    LG Rainer

  5. Selten so viel Unsinn gelesen. Wer von euch möchte in Russland leben? Unter einem Autokraten, der sich über alle Menschenrechte hinwegsetzt. Wir leben in einem freien Land, in dem jeder seine Meinung kundtun kann, ohne Angst vor Repressalien, oder gar um sein Leben fürchten zu müssen. Ist euch das eigentlich bewusst? Die Vergiftung von N. ist eine Drohung an alle Regimekritiker in Russland und Belarus. Die Botschaft lautet: „Seht her, so wird es euch auch ergehen.“

    1. Liebe Anne, jeder hat halt seine ganz eigene Wahrnehmung. Ich vermute, ein Herr Hubertus Knabe, ein Mitarbeiter des Innenministeriums, der zu dem Entschluss kam, dass Corona ein Fehlalarm sei, ein Herr Jörg Baberowski, ein Herr Norbert Bolz, ein Herr Hans Joachim Mendig, der Basketballer Joshiko Saibou uvm. haben vermutlich eine andere Wahrnehmung von der angeblichen so freien Meinungsäußerung …sie sind ihren Job jedenfalls jetzt los … und das kann man sehr wohl als „Repressalien“ bezeichnen, die sie hier in diesem ach so freien Land erlitten haben.

      Und was Russland betrifft…nein, eine Vorzeigedemokratie herrscht dort vermutlich nicht, aber ich halte es für schwer überheblich, einen Herrn Putin für so dermaßen dumm zu halten, dass er vor aller Welt so offensichtlich einen Mordversuch begeht…und das bei einem Oppositionellen, der ihm in der Vergangenheit kaum gefährlich werden konnte.
      Aber das konnten wir Deutschen schon immer am besten…mit den Fingern auf andere zu zeigen.

      Im Zweifelsfall sollte man sich immer die Frage stellen: Wem nützt es? Da fallen mir in dieser Sache ganz andere ein…
      VG

      1. Einwandern nach Russland ist leider sehr kompliziert. Mir würde es gefallen. Mit der parlamentarischen Demokratie in Deutschland ist auch nicht mehr weit her, so dass ich da keinen Unterschied mehr sehe zur präsidialen wie in Russland. Allerdings hat sich unter Putin die Lebensqualität der Russen und Russinnen merklich verbessert. Frag die Leute und glaube nicht alles, was in den Mainstream Medien steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like