Monatscollage September

Auch im September sammelt wieder die liebe Birgitt unsere Eindrücke des Monats.

Im September war ich recht viel unterwegs. So fand zum Beispiel wieder unser jährliches Seminargruppentreffen statt, dieses Mal in Radebeul. Bei bestem Spätsommerwetter trafen wir uns zum Verkosten leckerer Weinproben und hatten viel Spaß dabei.

Aber auch Hamburg zeigte sich im September wettertechnisch von seiner besten Seite und so war es wieder ein reines Vergnügen, durch diese wunderschöne Stadt zu schlendern.

Sehr erfüllend waren im September auch die geplanten und zufälligen Begegnungen mit Menschen, mit denen man sich über Gott und die Welt noch ehrlich und auf Augenhöhe austauschen kann. So verlebte ich z. B. einen spontanen und zauberhaften Vormittag bei der Keramikkünstlerin Sybille Abel-Kremer und lernte bei einer Fototour durch Blankenese die sympathischen Betreiber der Blankeneser „Atlaspraxis“ kennen.

September-Collage

Wenn die Verhältnismäßigkeit abhanden kommt …

Ich kann es mir nicht erklären, aber unserem Land ist die Verhältnismäßigkeit abhanden gekommen. Es gibt kaum noch ein Gebiet, auf dem man mit Augenmaß und Vernunft agiert. Schaut man auf die Energie- und Klimapolitik, die Wirtschaftspolitik, die Flüchtlingspolitik oder auf die Corona-Maßnahmen, dann verfallen die Verantwortlichen entweder in Hyperaktionismus oder Lethargie. Probleme werden aufgebauscht oder ignoriert, ein gesundes Mittelmaß gibt es nicht mehr.

Die heile Welt, die uns von einigen Medien vorgespielt wird, wird von vielen bereits täuschend echt nachgespielt.

Helmut Glaßl

Ich persönlich frage mich immer wieder, ist es jetzt Dummheit, kühle Berechnung oder ein Hang zum Sadismus, ein Land zunehmend gegen die Wand zu fahren. Gerade wir Deutsche haben uns außerdem in der Vergangenheit nicht gerade damit beliebt gemacht, anderen Ländern sagen zu wollen, wo es lang geht. Ein wenig mehr Demut stände uns gut zu Gesicht. Leider nehmen vor allem unsere Leitmedien in Sachen Demut und Verhältnismäßigkeit eine fragwürdige Rolle ein.

Aber auch Ärzte, Wissenschaftler und Juristen sollten sich die Frage stellen, ob sie diese Panikmache in der Klima-sowie Energiepolitik und im Rahmen der sogenannten Coronavirus-Pandemie weiter unterstützen oder endlich wieder zur Sachebene zurückkehren möchten.

Bei den Dummen in dieser Welt kann einer ohne Kopf in neuen Kleidern sein Geschäft machen. Auf diese Weise sind schon viele so weit in die Höhe gekommen, bis sie endlich neben ihresgleichen saßen.

August Pauly

Ich bewundere alle, die unermüdlich gegen diesen zunehmenden Irrsinn in diesem Land mit Wort und Tat ankämpfen. Manchmal frage ich mich aber auch, woher sie noch die Kraft nehmen …

Kommt gut in den Oktober.

[Anmerkung: Der Artikel enthält unbezahlte Werbung]

x
6 comments
  1. Es ist Tatsächlich kräftezehrend. Ein Glück, dass Immer WElche da Sind, die die Energie noch aufbrigen, bis sich die Müden wieder erholt haben. Nichts zu Tun, Den Kopf in den Sand zu stecken und die Üble Geschichte zu Verdrängen, fühlt sich ABer Noch schlechter an. Am nächsten Samstag ist Menschenkette um den Bodensee. Die Schweizer Gemeinden haben diese Friedenskundgebung Zum Teil verboten …

    Wie kann man in dieser Misere eigentlich gesund bleiben?

    1. Liebe Regula, die Frage ist vor allem…wie kann man noch psychisch gesund bleiben…? Es ist nicht immer einfach damit umzugehen, als NAZI oder LEUGNER bezeichnet zu werden, nur weil man mit kritischen Meinungen kommt. Besonders perfide ist, wenn auf moralischer Ebene versucht wird, Druck auszuüben…und der Vorwurf kommt, man spiele hier mit dem Tod von anderen. Die Diskussionskultur hat sich erschreckend entwickelt. Warum fühlen sich so viele gleich so persönlich angegriffen, wenn es um die Sache geht? Warum sehen gerade die, die sich sonst für Rechte von Frauen, Minderheiten usw. eingesetzt und demonstriert haben, nicht, dass die demokratischen Freiheiten gerade massiv eingeschränkt werden? Warum gesteht man dem anderen nicht die gleichen Rechte zu? Warum gibt es in Coronazeiten plötzlich „gute“ und „böse“ Demonstrationen? Warum gibt es in Berlin über 1900 Obdachlose und über 100 Menschen stehen für eine Wohnungsbesichtigung an…und am nächsten Tag sieht man auf einer Demo Schilder mit „Wir haben Platz“? Warum dürfen einzelne Politiker in diesem Land weitreichende Maßnahmen durchsetzen, obwohl sie von der Sache keine Ahnung und die Folgen gar nicht absehen können (siehe Maskenpflicht in Schulen, siehe Aussetzung der Insolvenzangabepflicht)? Warum wird die Klimadiskussion so einseitig geführt? Warum ist man heutzutage so wenig kompromissfähig und sucht nicht nach dem goldenen Mittelweg? Warum lassen wir unser Leben so offensichtlich von Lobbyisten bestimmen? Warum schauen wir ständig auf die Probleme anderer Länder und blenden die eigenen aus? Das alles ist mit dem gesunden Menschenverstand nicht mehr zu verstehen…
      Liebe Grüße.

  2. Liebe Lotta,
    herzlichen Dank für deinen Rückblick. Ich frage mich auch, woher diese Menschen ihre Kraft nehmen. Michael Ballweg setzt sich mit seinem Vermögen eiin.
    Ich gehe zur Menschenkette und bin mal gespannt, was hier abläuft, wenn sie nicht stattfinden sollte, dann mache ich mir eine schöne Zeit am Bodensee, das geht auch. Ich frage mich aber, warum berichtet der Mainstream nicht über das was abläuft. Heute habe ich bei Rubikon etwas gelesen, das mir den Atem stocken hat lassen. Ich glaube es nicht und doch ist es wahr, Frau Merkel hat es sogar zugegeben. Ich frage mich auch, warum sind die Infektionen in den Ländern angeblich so hoch, auch wenn Maskenpflicht besteht.
    Covid19 ist nicht gefährlicher als eine Grippe und das haben Ärzte auch bestätigt. Aber ich denke, hier spielt die Angst eine große Rolle- Kleine Kinder werden in der Schule so gedrillt, dass sie auf jeden losgehen, der keine Maske tragt und eine Mutter sich nicht mehr zu helfen weiss. Ich weiss nicht, die Querdenker werden als Nazis beschimpt und was ist das, wenn ich ein Schulkind n der Schule bunte Bildchen ausmalen lassen, das Maskentragen und Denunziation zur Auflage hat.
    Inzwischen bin ich fast so weit, dass ich einfach nicht mehr weiter mag.
    Aber ich habe inzwischen auch viele Menschen bei den Querdenkern kennengelernt, die keine Nazis sind und die Reichskriegsflagge haben die auh nicht geschwenkt. Ich habe jede Demo von den Querdenkern friedlich erlebt. .
    Dir eine schöne Zeit udn vielen Dank für die vielen Infos. Wie immer hast du alles mit schönen Bildern unterlegt.
    Schlimm ist, dass Frau Merkel behauptet, dass sie bestimmt, wann die Pandemie beendet ist und danach richtet sich die ganze Welt. Dass das Kochstudio so einen großen Einfluß hat, das hätte ich nie gedacht. Ich bin gespannt, wenn es mal Jemand trifft und er dann plötzilch doch ins Grübeln kommt. Ein Arzt in der ARD hat neulich gesagt, was er von den Masken hält, Nichts. Wikipedia kannste auch nicht mehr ansehen, da werden Menschen, so niedergemacht, dass es ganz schlimm ist. Herr Spahn hat Masken bestellt, sie nicht bezahlt und die liegen jetzt irgendwo rum. Geld wird ausgegeben und ich frage mich, wie das enden soll. Nun gut, ich bin froh, dass ich schon so alt bin.
    nun, warten wir die Wahl in Amerika ab. Ich bin gespannt.
    https://www.rubikon.news/artikel/das-gestandnis-2
    Liebe Grüße Eva

    1. Liebe Eva, mit Angst- und Panikmache kann man Menschen auch sehr gut beschäftigen…und sie „in Schach“ halten. Man kann von Dingen ablenken, die uns wirklich Sorgen bereiten müssten…wie die Finanzkrise. Man kann Menschen spalten, gegeneinander aufhetzen, isolieren. In der Angst kann man nicht mehr nüchtern denken und agieren. Ein Volk, welches sich in großen Teilen einig ist und keine Angst hat, bekommt man nicht so gut in eine Richtung gelenkt und für die eigenen Interessen missbraucht. Und die Menschen werden aber gerade missbraucht…für die finanziellen Interessen einiger weniger…sie merken es nur nicht. Es kann kein Zufall sein, dass gerade jetzt in der Krise die Superreichen noch viel reicher geworden sind. Die Gefahr dabei…in einem Land, welches kurz vor der Pleite steht, sind Politiker sehr viel käuflicher…Geld regiert die Welt. Liebe Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like