Zeit für einen Kaffeeplausch

Heute ist bei mir die liebe Mano vom Blog „Mano’s Welt“ zu Gast.

1.Liebe Mano, ich möchte mich zum Plaudern gern mit Dir in einem Café treffen, welches empfiehlst Du mir?

ich würde mit dir nach fredelsloh fahren. das ist ein kleiner ort im solling, der auf eine 1000jährige töpfereigeschichte zurückblicken kann und wo es heute immer noch einige keramikwerkstätten gibt.

wir würden ins café klett gehen, das zur kunsttöpferei helma klett gehört, die heute von ihrem sohn johannes klett-drechsel geführt wird. im café wird uns dann leckerer zitronenkuchen und tee und kaffee in der wunderschönen klettschen keramik serviert. im winter sitzen wir am kachelofen und können uns auch bilder von einheimischen künstlern ansehen. im sommer ziehen wir in den gemütlichen garten um.

anschließend können wir uns dann noch die klosterkirche  ansehen und wenn du lust hast, noch ins „keramikum“  gehen, einem kleinen museum, dass die geschichte des töpferdorfes aufzeigt. wenn du ein bisschen zeit hast, kannst du dir auch auf you tube ein tolles video über das künstlerdorf fredelsloh ansehen.

Wegen mir können wir sofort loslegen…;-)

2. Kaffee oder Tee?

wenn wir uns zum frühstück treffen, trinke ich gerne einen kaffee, am liebsten schwarz, aber manchmal hab ich auch lust auf eine große schale milchkaffee. ansonsten trinke ich meistens kräutertee oder einen guten darjeeling.  und ich mag  kamillentee! ja, liebe lotta, ich gehöre zur seltenen spezies der menschen, die gern kamillentee trinken und nicht gleich einen kranken magen damit verbinden. ich fühle mich da in guter gesellschaft, denn udo jürgens hat ihn ja literweise getrunken und ist immerhin  80 jahre alt geworden!

Hach ja…80 Jahre klingt gut, doch Kamillentee bekomme ich trotzdem nicht runter…;-)

3. Welchen Kuchen darf ich Dir bestellen?

sehr gerne ein stück apfelkuchen mit sahne. besonders mögen würde ich ihn, wenn er noch ein bisschen warm wäre! falls der nicht da ist: ich liebe waffeln. am besten pur mit puderzucker! das ist nämlich eine sehr schöne kindheitserinnerung und natürlich hat meine oma die besten waffeln der welt gebacken!

Liebe Mano…ich liiieeebe Apfelkuchen…und nehme auch gern ein Stück…aber bitte ohne Sahne…

4. Mit was hast Du Dir zuletzt eine Freude gemacht?

ich habe mir gerade das buch „mystische pfade im harz“ gekauft und freue mich total darauf, demnächst auf den spuren von alten sagen und mythen zu wandern.

Ich vermute mal, wir werden dann Deinen Spuren auf deinem Blog folgen dürfen…wie schön!

5. Künstlerisches Schaffen ist eine Leidenschaft von Dir. Mit welcher Künstlerin oder mit welchem Künstler würdest Du Dich gern einmal zu einem fachlichen Austausch treffen?

am liebsten würde ich meret oppenheim treffen, , aber leider ist sie ja schon 1985 gestorben. ich hätte zu gern einiges über ihre pariser zeit in den 1930er jahren erfahren. heute würde sehr gern einmal mit andy goldsworthy auf tour gehen und ihm helfen eins seiner großartigen kunstwerke zu gestalten. dann könnte ich ihn auch fragen, wie er die geduld aufbringt, tausende von blättern und blüten (oder auch steine) zusammenzufügen.  wenn du lust hast, kannst du dir ja später mal dieses video über ihn von 2016 anschauen. faszinierend!

 

6. Seit Jahren kann man auf Deinem Blog und in Ausstellungen Deine Schachtelkunst bewundern. Wer oder was hat Dich zur Kunstschachtelherstellung inspiriert?

das war sicher ein langer prozess. angefangen hat es wahrscheinlich in meiner kindheit, die ich außerhalb der schule überwiegend draußen verbracht habe. von meinen streifzügen in die natur habe ich immer irgendeinen kram mit nach hause gebracht. federn, steine, blätter und andere fundstücke wanderten bei mir immer in die jackentaschen. meine faszination für „altes zeugs“ entwickelte sich dann weiter im studium, wo ich während der semesterferien das glück hatte, bei archäologischen ausgrabungen arbeiten zu können. 2010 fing ich an, schatzkisten zu gestalten, um meinen gesammelten kleinkram schön zu präsentieren. das war eigentlich der beginn meiner schachtelei. 2012 hatte ich mir dann das wahnwitzige projekt ausgedacht (aus heutiger sicht völlig verrückt!), jeden tag des jahres eine kunstschachtel zu gestalten. da begann ich, meine fundstücke fest zu montieren und allerlei materialien in teilweise kuriose, skurrile zusammenhänge zu bringen. und dass macht mir immer noch viel spaß, allerdings reicht es mir heute, eine in der woche zu gestalten. die sind natürlich viel aufwendiger als die von 2012 und ich brauche oft viel zeit und energie dafür.

Liebe Mano, ich liebe Deine Schachtelkunst und erfreue mich täglich im Treppenhaus an einem ganz besonders schönen Exemplar von Dir…

7. Gibt es im Rahmen Deines künstlerischen Schaffens ein Kunsthandwerk/ eine Technik , welche Du unbedingt noch ausprobieren möchtest?

ich möchte unbedingt noch nähen lernen. meine nähmaschine verstaubt leider auf dem dachboden! aber ich möchte keine kleidung nähen, sondern habe lust, dieses handwerk in meine kunst mit einzubauen. wenn dann auch mal ein kissen dabei entsteht, ist es auch gut! zum anderen reizt mich auch siebdrucken sehr und ich würde gern noch  in diesem jahr einen workshop dazu besuchen.

8. Du besuchst sehr gern Ausstellungen. Welche Ausstellungen haben Dich in den letzten Jahren besonders tief bewegt?

besonders begeistert war ich 2014 von einer ausstellung in der hamburger kunsthalle, die arbeiten der künstlerinnen GEGO und eva  hesse zeigte. mir waren damals beide völlig unbekannt, aber ich war sehr fasziniert von ihren werken. da bestand eine seelenverwandtschaft!

toll fand ich auch die ausstellung, die die städtische galerie wolfsburg zum 80. geburtstag der künstlerin rose wylie gestaltet hat. hier kannst du dir noch mal bilder ansehen.

9. Du bist viel unterwegs. Welche Region in Deutschland magst Du besonders gern?

puh, da könnte ich glatt ein buch drüber schreiben, denn es sind ziemlich viele. am liebsten ist mir aber alles, was mit meer zusammenhängt. da sind einmal die ostfriesischen inseln,  die ich bis auf borkum  alle kennenlernen durfte und wovon spiekeroog und langeoog meine liebsten sind.

an der ostsee mag ich besonders die städte wismar und stralsund  und natürlich die kreideküste von rügen und den darß mit seinen tollen wäldern und dem wilden weststrand. ahrenshoop gefällt mir von den orten besonders, weil es auch für schlechtes wetter (wir hatten dort zweimal je vier tage regen…) viel an kunst und kultur zu bieten hat.

dann bin ich großer fan der nord- und südheide, weil ich die karge gegend einfach unglaublich gern mag und man dort besonders gut radfahren kann.  mittelgebirgsmäßig mag ich natürlich den harz, weil er von uns aus so schnell zu erreichen ist und er noch so viele entdeckungen für uns bereit hält.

im süden deutschlands war ich noch nicht so viel unterwegs, aber ich mag den chiemsee und seine umgebung total gern und freue mich schon darauf, in diesem jahr dort wieder eine woche verbringen zu dürfen.

und natürlich, liebe lotta, mag ich es auch in sachsen – unsere tour im letzten herbst in die oberlausitz war wirklich ein höhepunkt des jahres. das elbsandsteingebirge  und görlitz haben mir dabei am besten gefallen. hier kannst du dir nochmal fotos ansehen.

Ich glaube, wir beide könnten zusammen auf Reisen gehen…wir würden gut zusammen passen…;-)

10. Wenn Du Deinen Koffer für eine Reise packst, was darf darin auf keinen Fall fehlen?

mit dabei sind immer meine kamera, mein tagebuch, stifte,schere, kleber, papier und farben  und der neuste skandinavische krimi.  vergessen darf ich natürlich auch nicht die  tüten und beutel für steine und andere fundstücke!

 

Liebe Mano, ich danke Dir ganz herzlich für diese wunderbare Plauderstunde und hoffe ganz sehr, dass wir sie bald einmal in die Realität umsetzen können. Ich finde, es wird Zeit…;-).