Zwischen den Jahren…

Himmel

…Eine Bezeichnung für die Zeit zwischen dem Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel, die ich so erst im Bloggerland kennen gelernt habe…;-).

Auch „zwischen den Jahren“ möchte mein Hund spazieren gehen…Ich hoffe mal auf angenehmes Wetter.

„Zwischen den Jahren“ könnte man sich ja schon mal Gedanken machen, wie es 2017 weitergehen soll…nicht unbedingt im Sinne von „guten Vorsätzen“, aber vielleicht gibt es ein paar neue Wege, die man beschreiten möchte.

Wege

Hier auf dem Blog wird es definitiv weiter fotografische Eindrücke geben, die mir im Alltag und Urlaub so vor die Linse geraten.

Natur

Ansonsten lasse ich mich einfach mal treiben…und schaue, was passiert…Ich habe 2016 lernen müssen, dass man noch so viele Pläne machen kann, es kommt dann doch manchmal ganz anders und manche Wege haben überraschende Folgen. Am Ende ist entscheidend, was man daraus macht und lernt. Und neue Wege müssen nicht die schlechtesten sein…

„Die Kunst, Pläne zu machen, besteht darin, den
Schwierigkeiten ihrer Ausführung zuvorzukommen.“

Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues

10 Comments

  1. Guten Morgen, liebe Lotta,
    das hast Du schön geschrieben ….zwischen den Jahren ….und danke für die herrlichen Bilder dazu :O)
    Ich wünsche Dir nun eine schöne und entspannte letzte Woche im Jahr 2016!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

  2. Ich mag die Zeit zwischen den Jahren sehr gerne. Die paar Tage sind eigentlich die wahre ruhigste Zeit im Jahr (außer man gehört zu denen, die sich am ersten Tag nach den Feiertagen in die Einkaufszentren schmeißt ;-))
    Ich freu mich jedenfalls auf deine Fotos, die mich auch im nächsten Jahr begleiten werden.
    Alles LIebe Babsy

  3. Guten morgen liebe Lotta,
    ja, der Mensch denkt und Gott lenkt . . sagte immer meine Mutter.
    Darum lassen wir alles auf uns zukommen und entscheiden dann, was wir daraus machen, gell ?!
    Schöne Tage zwischen den Jahren
    wünscht dir ♥lich
    Jutta

  4. Liebe Lotta,
    „zwischen den Jahren“ ist irgendwie eine ganz besondere Zeit und einmalig im Jahr. Das alte Jahr ist noch nicht ganz beendet, das neue Jahr beschäftigt uns gedanklich bereits….
    Wunderschöne Bilder hast Du zu Deinen Gedanken gefunden!
    Liebe Grüße
    moni

  5. In dieser merkwürdigen Spanne „zwischen den Jahren“ hatte ich schon als Kind immer das Gefühl, das die Zeit anders, vielleicht langsamer, in Mäandern so stellte ich mir vor) verläuft.
    Mal schauen, was Du so ausbrütest…
    Liebe Grüße
    Andrea

  6. ja.. zwischen den Jahren..
    das ist eine besondere Zeit..
    der Trubel von Weihnachten ist vorbei ..
    man hält Rückblick auf das alte Jahr und schaut ein wenig ins neue..
    der Ursprung liegt in der Kalenderreform
    früher begann das neue Jahr am 6. Januar
    dagegen endete das traditionelle Jahr am 24. Dezember
    Gregor legte dann mit seinem neuen Kalender den 1. Januar als Jahresbeginn fest..(es wuder allerdings nicht überall zeigleich eingeführt)
    also lag diese Zeit zwischen den Jahren
    früher waren da auch noch einige Regeln die man beachten sollte..
    so durfte man (laut meiner Oma ) keine Wäsche waschen..
    nicht bügeln.. alles musste sauber und fertig sein..
    das mit der Wäsche geht wohl auch auf die Rauhnächte zurück .. 😉

    genieße die ruhigen Tage
    liebe Grüße
    Rosi

  7. …schöne Bilder hast du zwischen den Jahren eingefangen, liebe Lotta,
    und ich wünsche dir, dass die Zeit viel öfter reicht, um auf Fototour zu gehen…oder einfach einen Streifzug mit dem Hund,

    liebe Grüße Birgitt

  8. Die Zeit zwischen den Jahren mag ich auch sehr. Bei uns sind es meist ruhigere Tage, an denen man aber auch zu Hause einiges geschafft bekommt.
    Die Bilder von der Hunderunde sind wieder ganz toll geworden.
    Liebe Grüße
    Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.