Monatscollage im August

Rückblick auf den Monat August.

Der Sommer geht zu Ende…unwiderruflich. Zusammen mit der lieben Birgitt schauen wir gemeinsam noch mal auf den Monat August…

Der Sommer geht

Ende August – und sie ist da,
die erste Herbstzeitlose,
die am Waldrand blüht;
die grünen Blätter werden langsam
rot und gelb und braun.
Kaum noch ein Schmetterling,
der sanft von einer
zu der andern Blume zieht,
kaum noch ein fröhlich Amsellied.

Die Welt wird wieder merkbar leiser,
wenn jetzt der Sommer geht,
ganz sachte geht.
Wenn Nebel kreisen
und wie ein Streicheln dieser Wind
über die Felder und das Haar uns weht.
Wenn nach und nach
der Sommer geht …

Ingrid Streicher

August

Im August war ich auf den Elbwiesen spazieren und habe bei dieser Gelegenheit Gretel mal wieder auf einen Kaffee getroffen. Außerdem war ich mit Sigrun auf einem der Leipziger Seen segeln, ein lustiges und sehr entspanntes Vergnügen! Mit meinem Mann war ich die Landesgartenschau in Apolda besuchen und habe mit Freunden kulinarisch und in Gedanken den Himalaya bereist (Liebe A. und lieber M., es war großartig!). Für Paleica bin ich mit Kamera und Gummistiefeln durch die heimische Wildnis gestapft. Außerdem habe ich auf ein Jahr Erfahrungen mit der Olympus zurückgeblickt. Immer wieder gern bin ich natürlich in meiner Heimatstadt unterwegs, war u. a. im Sommertheater und Sommerkino.

Naumburg

Am letzten Wochenende haben wir den Naumburger Töpfermarkt besucht…mittlerweile jedes Jahr ein fester Termin in unserem Kalender.

Nun heißt es, Abschied nehmen…vom Sommer…

Im September dürfen wir wählen gehen. Für die Entscheidung, wohin man sein Kreuzchen setzt, finde ich immer hilfreich, sich kritisch mit der UMSETZBARKEIT von Zielen der einzelnen Parteien auseinanderzusetzen. Was bringt es (aus wahltaktischen Gründen oder weil man sich mit der Materie nicht ausreichend beschäftigt hat oder weil man den Wähler für dümmer hält, als er ist), etwas zu fordern, was in der Praxis gar nicht umsetzbar ist, weil die Voraussetzungen dafür nicht gegeben sind. Ein (!) wunderbares Beispiel ist die Übersicht über die Elektrizitätsproduktion in Echtzeit. Die wirft so manche Frage auf…Ich empfehle, für einen Tag diese Übersicht zu verfolgen, sie ist sehr aufschlussreich.

„Lass die Ohren nicht glauben, was die Augen nicht gesehen haben und lass den Mund nicht sagen, was das Herz nicht fühlt.“

unbekannt

Kommt gut in den Herbst!

P. S. Der eine oder andere hat es vielleicht schon bemerkt…ich habe mal wieder an meinem Blog-Design gebastelt…Ich glaube, jetzt passt es…zumindest für die nächste Zeit…;-)

Tags