Monatscollage Mai

Der sogenannte Wonnemonat Mai liegt in den letzten Zügen und so wird es wieder Zeit für einen Rückblick. So richtig wonnegleich war der Monat nicht, da hätte sich das Wetter ein wenig mehr ins Zeug legen müssen. Die eine oder andere Wolkenlücke konnte man trotzdem gut nutzen, um das frische Grün zu genießen.

Im Mai war ich u. a. unterwegs im Leipziger Auwald, im Oberholz (Leipziger Land), im sächsischen Pirna, in Moritzburg und auf dem Südwestkirchhof Berlin-Stahnsdorf. Ich habe meinen Lieblingsgarten „Karl-Förster“ besucht und einen Stadtbummel in Potsdam und im Sanssouci-Schlosspark unternommen.

Im Mai musste ich aber auch Abschied nehmen von einem treuen Weggefährten.

Und niemand kann für sich allein einen rettenden Ausweg finden, wenn die Gesellschaft als Gesamtheit dem Untergang entgegengeht.

Ludwig von Mises
Mai

Von Impfempfehlungen und anderen Kuriositäten

Es gibt noch gute Nachrichten: Die STIKO hat sich gegen eine grundsätzliche Impfempfehlung von Kindern mit den neuartigen Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 ausgesprochen. Das macht Hoffnung. Vielleicht ist ja im Zusammenhang mit Kindern (endlich) die rote Linie überschritten und der Verstand setzt wieder ein. Der kinderlose Jens Spahn allerdings scheint sich als Bankkaufmann dazu berufen zu fühlen, sich über die Meinung medizinischer Experten hinwegsetzen zu können. Er pfeift auf die Wissenschaft und setzt auch ohne STIKO-Empfehlung auf die Kinderimpfung. Unterstützt wird Jens Spahn von Karl Lauterbach, der das Risiko von Nebenwirkungen vor allem für die über 12jährigen für ausgesprochen gering hält. Diese Aussage erscheint verblüffend, wenn man die ersten Berichte über Impfnebenwirkungen bei Kindern in der Pfizer-Studie gelesen hat. Man kann kaum glauben, dass sich ein (selbsternannter) Gesundheitsexperte nicht umfangreich informiert, bevor er Empfehlungen gibt.

Wahrheit ist etwas so Kostbares, daß Politiker
nur sehr sparsam damit umgehen.

Mark Twain

Während sich die Experten oder Politiker noch darüber streiten, wer, wann und wie geimpft werden soll, gibt es mittlerweile einen regelrecht Run auf die Impftzentren und Hausarztpraxen. Impftermine werden mittlerweile gefeiert wie früher ein Ticket für die Rolling Stones. Auf Social-Media-Kanälen werden anschließend die Nachrichten, dass es endlich mit einem Pieks geklappt hat, freudig geteilt. Man reibt sich allerdings schon die Augen, denn erstaunlicherweise sind es oft dieselben Influencer oder Blogger, die noch kurz zuvor gepostet haben, dass sie auf das Kosmetikum XY in Zukunft verzichten wollen, weil es u. a. Nanopartikel, allergene oder andere zellschädigende Inhaltsstoffe aufweist. Auch möchte man auf gar keinen Fall genmanipulierte Lebensmittel essen. So viel kognitive Dissonanz wie in den letzten 12 Monaten habe ich selten erlebt.

Die Organisation Transparency International kritisierte mangelnde Transparenz bei Covid-19-Impfstoffen. Bei der Entwicklung und dem Verkauf der weltweit 20 wichtigsten Vakzine seien nur die Hälfte der klinischen Studien und nur sieben Prozent der Verträge veröffentlicht worden. 

Nachdem bereits Schweden, Norwegen, Dänemark und die Niederlande den Vektorimpfstoff von Johnson & Johnson komplett auf Eis gelegt haben, setzt nun auch Belgien die „Impfung“ von Menschen unter 41 Jahren mit Johnson & Johnson aus. Schaut man sich allerdings auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Institutes die Impfnebenwirkungen und Todesfälle nach Impfungen mit BioNTech an, steht der mRNA-Impfstoff Comirnaty nicht wirklich besser da. Die US-amerikanischen Behörden untersuchen darüber hinaus nach eigenen Angaben mehrere Fälle von Herzmuskelentzündungen bei jungen Menschen nach BioNTech und Moderna.

„Das Perpetuum mobile, aus allen Gesunden potenziell Kranke zu machen, das ist der feuchte Traum der Pharmaindustrie“

Dr. Michael Spitzbart

Wegen mir darf jeder mündige Bürger dieses Landes frei entscheiden, ob er sich mit den neuartigen Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 impfen lässt, nachdem er umfassend aufgeklärt worden ist. Bitte lasst die Finger von den Kindern. Dazu zählen aus meiner Sicht auch Schwangere und Stillende, denn hier sind Kinder indirekt betroffen. Die Impfung von Kindern, Schwangeren und Stillenden halte ich für grob fahrlässig und ethisch unverantwortlich.

5 Responses to “Monatscollage Mai”
  1. Liebe Lotta,
    schön ist Deine Monatscollage, Du hast tolle Bilder vereint!
    Ich wünsche Dir einen schönen Donnerstag!
    ♥️ Allerliebste Grüße , Claudia ♥️

  2. Guten Morgen Lotta,
    es ist schmerzlich, sich von einem so netten Weggefährten trennen muß, aber das Leben ist nun mal endlich.
    Ich werde immer als gefühllos hingestellt, wenn ich das so schreibe. Aber ob nun Mensch oder Tier man trauert schon, aber irgendwann muß das auch mal überwunden sein und man trauert ja immer noch und vergisst niemand.
    Jaa, ich mußte gerade lauthals lachen, die Sache mit dem Pieeeeks, manche Leute gehen richtig hausieren, wenn sie einen Termin haben und dann den ersehnten Pieks bekommen haben. Jetzt werden nicht mit Sicherheit Impfpasshüllen genäht. Da tut sich wieder eine Marktlücke auf.
    Ja und ich spare Plastik, wenn ich denke, wie die Umwelt nun mit Masken und Teststäbchen und und und vermüllt wird, aber das ist doch alles in Ordnung, Plastik wird schon lange keine mehr gespart.
    Jaaa, du sagst es, die so kritischen Blogger, die das Kosmetikmittel XY benützen usw. usw. Ich habe so gelacht, das war gerade sooo erfrischend.
    Ich finde es auch verantwortungslos, dass man nun Kinder impfen will und bin froh, dass hier ein Riegel vorgeschoben wurde.
    Ich bin mal gespannt, was in näherer Zeit mit der Impferei passieren wird.
    Die meisten lassen sich doch nur impfen, weil sie ihre angebliche Freiheit wieder zurückhaben wollen.
    Wobei ich mal gespannt bin, was mit der Freiheit wohl ist, ein Staat der mir das vorschreibt??? Ich weiss es nicht.
    Ich lasse mit testen und gut ist, ich hatte übrigens noch nie Covid. Ich bin ja auch ein Stehaufmännchen.
    Alles Gute und liebe Grüße Eva

  3. …schöne Bilder hast du von deinen Unternehmungen mitgebracht…

    wünsche dir ein schönes letztes Maiwochenende,
    LG Birgitt

  4. Hallo Lotta,
    trotz bescheidenem Mai hast du viel gemacht.
    Ja, manche Blogger bringen einen wirklich zum Kopfschütteln.
    Man muss doch mal kritisch sein und nicht wie Schafe dem Schäfer nachlaufen.
    Aber das soll wirklich jeder für sich selbst entscheiden, nur dann andere als Impfgegner oder Impfverweigerer zu bezeichnen ist doch……
    Nur die armen Kinder da kann man nur hoffen, dass die Eltern ein klares Nein sagen.
    Finde die Tests auch ausreichend und diese werden sicherlich jetzt im Sommer wegfallen.
    Ich möchte gar nicht drandenken wenn die nächste Erkältungswelle im Herbst kommt.
    Grüße
    Hannelore

  5. Es bleibt unsäglich!

    Man kann wirklich nicht verstehen, warum es Renitente gibt, die sich nicht impfen lassen wollen. Es ist ja nur ein Pieks. Ein Euphemismus war nie wirkungsvoller. Und diese Kleinigkeit wird trotzdem wie eine Trophäe gehandelt.

    Liebe Grüsse

    Regula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.